Engagiert. In der Lehre.

Ziel des Preises:

Mit dem Preis werden neue Ideen von Lehrenden bzw. die Weiterentwicklung bewährter Konzepte gefördert, die Vorbild sind, auf andere Lehr- und Lernsituationen übertragen werden können und eine Wirkung auf die gesamte Hochschule haben. Er stellt eine Auszeichnung von Lehr- und Lernkonzepten dar, die durch didaktische Neuansätze und Ideen den Kompetenzerwerb der Studierenden fördern und so zu deren Studienerfolg beitragen, indem sie die fachlichen und außerfachlichen Kompetenzen (Schlüsselqualifikationen) der Studierenden stärken.

Mit dem Preis will die Hochschule innovative Lehr- und Lernkonzepte öffentlich anerkennen, die im Sinne des Hochschulleitbildes die subjektive Qualitätskomponente, das "Wie" der Wissensvermittlung als den entscheidenden Hebel für die Qualität der Lehre fördern.

Der Preis wird jährlich vergeben und besteht aus einer öffentlichen Auszeichnung sowie einem Geldpreis in Höhe von Euro 3000,- für die Umsetzung des Konzeptes in den beiden Folgesemestern.

Der Preis „Engagiert. In der Lehre“ steht unter dem Motto „Bildung und Arbeit 4.0“. Entsprechend sollen hier innovative Lehr- und Lernkonzepte ausgezeichnet werden, die den Studierenden helfen, sich in der geänderten Arbeitswelt zu Recht zu finden. In vielen Berufsfeldern werden grundlegende, nicht mehr nur kommunikative, sondern durchaus auch analytische Tätigkeiten weiter automatisiert, so dass sich die Arbeitswelt von morgen dadurch auszeichnet, dass sie zukünftig stärker durch die digital gestützte Sammlung, Analyse, Aufbereitung, automatische Verknüpfung und Bereitstellung von Daten bestimmt wird. Für die Hochschulbildung bedeutet dies, forschendes Lehren und Lernen und die Vermittlung wissenschaftlicher Methodenkenntnisse zu stärken, um fundierten, wissenschaftsgeleiteten Erkenntnisgewinn zu ermöglichen. „Engagiert. In der Lehre“ soll diejenigen unter den Lehrenden auszeichnen, die diese neue Erkenntnisse in ihrer Lehre umsetzen.

Akademiker mit zusätzlichen Kompetenzen werden künftig benötigt. Digitalisierung ist ein Querschnittsthema, das jedes einzelne Studienfach betreffen wird. Schlagwörter für Lehr- und Lehrszenarien sind Kollaboration, eigenverantwortliches und forschendes Lernen als didaktisches Prinzip, Case-Studies, digitales Lehren und Lernen, Innovative Lernorte und hochschulübergreifende Kooperationen.

Was passiert an unserer Hochschule? Mit „Engagiert. In der Lehre“ möchte die Hochschule innovative Lehr- und Lernformen im Sinne der Hochschulbildung 4.0 auszeichnen.

Eine Nominierung ist ab 01. Oktober bis 04. November 2016 möglich!

Mehr Infos finden Sie unter:

Teilnahmebedingungen

Verfahren