Medizintechnik (Bachelor) – Allgemein

Studiengang Medizintechnik

Der Studiengang Medizintechnik

Die Branche der Medizintechnik entwickelte sich in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen und aufstrebenden Industriesektor, auf dem deutsche Unternehmen sich insbesondere in der Entwicklung neuer Technologien in der Weltspitze etablieren konnten. Um Studierende für die spezifischen Anforderungen dieses Fachgebietes optimal auszubilden, bietet die Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden seit dem Sommersemester 2010 den Bachelorstudiengang „Medizintechnik“ an.

Der Studiengang Medizintechnik vermittelt die notwendige Fach- und Methodenkompetenz zur Entwicklung, Erprobung, Fertigung und Anwendung von medizintechnischen Produkten (Komponenten, Geräte, Systeme). Die Studierenden erwerben das erforderliche medizinische Fachwissen in direkter Verbindung mit praxisbezogenen Kenntnissen aus den Natur- und Ingenieurwissenschaften. Die Studienrichtung Medizintechnik kann u.a. als die Anwendung der Mechatronik in der Medizin bezeichnet werden.

Die nächste Möglichkeit zum Studienbeginn ist das Wintersemester 2016/2017.
Die Regelstudienzeit beträgt sieben Semester.

CT Emotion Case

Schwerpunkte an der OTH Amberg-Weiden

Nur durch innovative Produkte kann Deutschland im internationalen Wettbewerb seine Position behaupten. Dementsprechend liegt ein Schwerpunkt des Studiums Medizintechnik an der Hochschule Amberg-Weiden in der Abbildung des gesamten Entwicklungsprozesses - von der Idee bis zum medizintechnischen Produkt für die erste Kundenanwendung. Ein weiterer - einzigartiger - Fokus liegt in der partikel-und keimarmen Fertigung und der Abfüllung von medizin- und pharmazeutischen Produkten unter Reinraumbedingungen der ISO-Klasse 7.

Kooperationen mit regionalen Unternehmen

Um den Studierenden eine praxisorientierte Ausbildung zu ermöglichen und Hochschule und Wirtschaft optimal zu vernetzen, sind wir stets bestrebt, Beziehungen zu herausragenden Unternehmen aufzubauen und zu pflegen. Ziel unserer Kooperation mit regionalen Unternehmen ist es, nachhaltig Synergieeffekte zu schaffen. Die Studierenden profitieren von dem wertvollen Praxis-Know-how, die Unternehmen von den konzeptionellen und operativen Hilfen der Hochschule Amberg-Weiden, deren Professoren und Studierenden.

So wurden in der Planungsphase des Studienganges mehrere Gesprächsrunden mit Unternehmen der Medizintechnik und Kliniken durchgeführt. Die Rückmeldungen und Diskussionsergebnisse wurden in der Gestaltung des Fächerkanons berücksichtigt. Die befragten Unternehmen stehen auch als Kooperationspartner im Rahmen von Projektarbeiten, Praktika, Abschlussarbeiten und als potentieller Arbeitgeber zur Verfügung.

Links zu den Unternehmen finden Sie hier.