Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Professur Berufspädagogik

Hier finden Sie Aktuelles, Informationen zu den Lehrveranstaltungen, Links zu wichtigen Informationsquellen sowie weitere Informationen zum Team der Professur Berufspädagogik.

Aktuelles

In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu aktuellen Themen der Professur Berufspädagogik und zu Veranstaltungen rund um das Studium der Ingenieurpädagogik.

Akkreditierung der Studiengänge Ingenieurpädagogik

27.10.2021 Professur Berufspädagogik

Die beiden Studiengänge „Ingenieurpädagogik – berufliche Fachrichtung Elektro- und Informationstechnik“ sowie „Ingenieurpädagogik – berufliche Fachrichtung Metalltechnik“ haben das interne Akkreditierungsverfahren der OTH Amberg-Weiden erfolgreich durchlaufen. Die Studiengänge erfüllen damit zentrale Qualitätskriterien.

Die Akkreditierungen wurden jeweils am 06.10.2021 beschlossen und gelten bis zum 30.09.2026. Weitere Informationen zur Akkreditierung von Studiengängen finden Sie auf der Homepage des Qualitätsmanagements der OTH Amberg-Weiden.

Auftaktveranstaltung zum DFG-Netzwerk "AFin"

Am 14. Oktober 2021 findet an der TU München die Auftaktveranstaltung zum wissenschaftlichen Netzwerk „AFin – Handlungsorientierte Financial Literacy – Konzeptualisierung, Assessment und Validierung” statt. Das Netzwerk wird durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft gefördert.

Im Rahmen von zwei Keynotes werden die Konzepte Finanzkompetenz und Financial Literacy mit Blick auf die praktischen Herausforderungen und die bisherige Forschung zum Konstrukt und zur Messung adressiert.

Die Teilnahme an der Auftaktveranstaltung und den Keynotes ist sowohl vor Ort, als auch über das Konferenzsystem ZOOM möglich.

Treffen am BSZ Sulzbach-Rosenberg: Kooperation des beruflichen Schulzentrums und der OTH Amberg-Weiden

28.07.2021 Professur Berufspädagogik

Mit dem Beruflichen Schulzentrum (BSZ) Sulzbach-Rosenberg haben wir einen weiteren Kooperationspartner gewonnen. Unser Mitarbeiter Michael Abler besuchte das BSZ und überreichte an Schulleiterin OStD Silke Fersch die Glastafel, die das BSZ Sulzbach-Rosenberg als Kooperationspartner unserer Hochschule ausweist. Dem Treffen wohnten die Lehrenden Bernd Scheller (Fachvertreter Kfz-Mechatronik) und Johannes Rittner (Fachvertreter Elektrotechnik) bei.

Nach einem konstruktiven Gespräch über die anstehenden Projekte freuen wir uns auf die Zusammenarbeit!

Treffen am BSZ Neumarkt: Kooperation des beruflichen Schulzentrums und der OTH Amberg-Weiden

26.07.2021 Professur Berufspädagogik

Das Berufliche Schulzentrum Neumarkt (BSZ Neumarkt) und die OTH Amberg-Weiden haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Unser Mitarbeiter Michael Abler hat das BSZ Neumarkt besucht und dem Schulleiter OStD Albert Hierl die Glastafel überreicht, die das BSZ Neumarkt als Kooperationsschule auszeichnet. Neben Herrn Hierl nahmen Stefan Pröll (Fachvertreter Elektrotechnik und Mathematik) und Christian Meier (Fachvertreter Elektrotechnik und Physik) Herrn Abler in Empfang. Auf eine gute Zusammenarbeit!

Treffen am BSZ Weiden: Kooperation des beruflichen Schulzentrums und der OTH Amberg-Weiden

23.07.2021 Professur Berufspädagogik

Das Berufliche Schulzentrum Weiden (BSZ Weiden) kooperiert mit der OTH Amberg-Weiden. Die Kooperation beinhaltet unter anderem Praktika der Studierenden der Ingenieurpädagogik am BSZ Weiden sowie Informationsangebote der OTH Amberg-Weiden für die SchülerInnen.

Unser Mitarbeiter Michael Abler besuchte das BSZ und überreichte die Glastafel mit der Aufschrift „Kooperationsschule der OTH Amberg-Weiden“. Mit dem Schulleiter, OStD Josef Weilhammer, seinem Stellvertreter, StD Thomas Neumann, und StD Karl Alt (Lehrer für Metalltechnik) fand ein angeregter Austausch zur Relevanz regionaler Zusammenarbeit im Bildungsbereich statt.

Wir freuen uns auf die kommenden gemeinsamen Projekte!

Treffen am BSZ Schwandorf: Kooperation des beruflichen Schulzentrums und der OTH Amberg-Weiden

19.07.2021 Professur Berufspädagogik

Das Berufliche Schulzentrum Schwandorf (BSZ Schwandorf) ist Kooperationsschule der OTH Amberg-Weiden. Unser Mitarbeiter Michael Abler besuchte das BSZ und übergab eine Glastafel mit der entsprechenden Aufschrift an den Schulleiter, OStD Dr. Josef Most. OStR Pavlos Pampouchidis (Leiter der Abteilung Elektro) sowie StR Wolfgang Forster (Lehrkraft der Abteilung Elektro) führten Herrn Abler anschließend durch die Räumlichkeiten des BSZ.

Im Rahmen der Kooperation erhalten die Studierenden der Ingenieurpädagogik durch Praktika die Möglichkeit, den beruflichen Alltag von BerufsschullehrerInnen kennen zu lernen. SchülerInnen des BSZ werden über die Studienmöglichkeiten an der OTH Amberg-Weiden informiert.

Treffen am BSZ Amberg: Kooperationen zwischen beruflichen Schulzentren und der OTH Amberg-Weiden

25.06.2021 Professur Berufspädagogik

Unsere Studiengangsleitern Frau Prof. Dr. Hommel wurde von Schulleiter OStD Martin Wurdack am beruflichen Schulzentrum Amberg (BSZ Amberg) empfangen. Im Rahmen des freundlichen Treffens überreichte Frau Prof. Dr. Hommel die im Bild zu sehende Glastafel an Herrn Wurdack. Die Tafel weist das BSZ Amberg als Kooperationsschule der OTH Amberg-Weiden aus.

Es bestehen außerdem Kooperationsvereinbarungen zwischen der OTH Amberg-Weiden und den beruflichen Schulzentren in Neumarkt, Schwandorf, Sulzbach-Rosenberg und Weiden. Ein Ziel der Kooperationen ist es, die Studierenden der Ingenieurpädagogik auf ihre mögliche, spätere Tätigkeit als Lehrende an beruflichen Schulen vorzubereiten. Im Rahmen von Schulpraktika sammeln die Studierenden erste eigene Unterrichtserfahrungen. Des Weiteren werden die SchülerInnen der beruflichen Schulzentren über die Studienangebote der OTH Amberg-Weiden informiert und an ein Hochschulstudium herangeführt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Informationsveranstaltung der TÜV Süd Stiftung

24.06.2021 Professur Berufspädagogik

Horst Schneider von der TÜV Süd Stiftung stellte unseren Studierenden die Ziele der Stiftung und die von ihr unterstützten Projekte vor. Begleitet wurde er dabei von seinem Kollegen Herrn Bichler. Als Vorstandsvorsitzender der TÜV Süd Stiftung konnte Herr Schneider dabei spannende Einblicke in die unterschiedlichen Tätigkeitsbereiche geben. Nach einer kurzen Diskussionsrunde stand anschließend ein Besuch im Biergarten auf dem Programm. In einer gemütlichen Runde ließen wir den Abend ausklingen. Vielen Dank an alle Beteiligten!

Lehrveranstaltungen

Begleitete schulpraktische Studien

Im Rahmen dieses Seminars bereiten Sie sich auf Ihre Hospitationen und Ihre ersten eigenen Unterrichtsversuche an einer beruflichen Schule vor. Inhaltlich stehen neben dem Bildungswesen die Themen Hospitation und Unterrichtsplanung im Fokus. Im Microteaching erarbeiten Sie unterrichtliche Teilfertigkeiten und wenden diese in konkreten Situationen an. Sie lernen Ihr eigenes Handeln als Lehrende/r zu reflektieren und weiterzuentwickeln.

Schulpraktikum

In der Phase des Schulpraktikums (20, maximal 30 Schultage) erhalten Sie Einblicke in die Aufgabenbereiche von Lehrenden im Alltag an beruflichen Schulen und lernen die Schulorganisation kennen. Sie hospitieren mindestens zehn Unterrichtsstunden systematisch und nehmen an verschiedenen schulischen Veranstaltungen teil. Darüber hinaus machen Sie erste Erfahrungen mit eigenen Unterrichtsversuchen im Umfang von mindestens drei Unterrichtsstunden.

Unterlagen

Grundlagen der Berufspädagogik und Didaktik

Sie lernen die Berufspädagogik als Disziplin kennen, setzen sich mit grundlegenden Begriffen der Pädagogik auseinander und erörtern Grundfragen sowie aktuelle Herausforderungen der Berufs- und Wirtschaftspädagogik. Daneben stehen Grundlagen des beruflichen Lehrens, Lernens und Entwickelns sowie didaktische Modelle und Prinzipien im Fokus.

Berufliche Weiterbildung und Lernen im Prozess der Arbeit

In dieser Veranstaltung beschäftigen Sie sich mit Grundlagen, Theorien und Strukturen der beruflichen und betrieblichen Weiterbildung sowie deren aktuellen Herausforderungen und Entwicklungstendenzen. Sie unterscheiden verschiedene Formen von Lernprozessen und erörtern Möglichkeiten der lernförderlichen Gestaltung. Einen Schwerpunkt bildet das Lernen im Prozess der Arbeit. Dabei setzen Sie sich mit Arbeitsgestaltung undWissensmanagement auseinander sowie mit den Konstrukten Kompetenz und berufliche Handlungsfähigkeit. Weitere Inhalte sind Bildungsstandards sowie der Europäische Qualifikationsrahmen.

Einführung in die pädagogische Psychologie

Sie erhalten Einblicke in die Gebiete der Psychologie, die für den Kontext des Lehrens und Lernens relevant sind, insbesondere in die Vorstellungen zur kognitiven Entwicklung, die Theorien der Sozialisation und die Entwicklung in verschiedenen Kontexten und Lebensphasen. Daneben setzen Sie sich mit Wahrnehmungsprozessen, Kommunikation und Interaktion auseinander. Für die Gestaltung von Lehr-Lern-Prozessen erarbeiten Sie Möglichkeiten der Prävention und der Intervention.

Einführung in die empirisch-pädagogische Forschung

In der Veranstaltung lernen Sie quantitative und qualitative empirische Methoden kennen. Dabei steht neben den jeweiligen Grundlagen der Anwendungsbezug für konkrete Forschungsfragen in der Lehr-Lern-Forschung im Fokus. Im Sinne eines forschenden Lernens machen Sie sich mit dem forschungslogischen Ablauf empirischer Untersuchungen, mit Methoden der Datenerhebung und -analyse sowie technischen Hilfsmitteln dafür vertraut.

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

In dieser Lehrveranstaltung machen Sie sich mit unternehmerischem Denken und Handeln vertraut. Sie beschäftigen sich mit grundlegenden Begriffen und Zusammenhängen der betrieblichen Leistungserstellung, des Rechnungs- und Finanzwesens, des Marketings und des Personalmanagements.

Durch eine Kooperation mit der IndustryMasters GmbH realisieren wir eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis. Dazu bieten wir Ihnen ein komplexes Online-Unternehmensplanspiel als realitätsnahen Handlungsrahmen. Sie transferieren Ihre Kenntnisse auf erforderliche Analysen der Unternehmens- und der Marktsituationen unter Zuhilfenahme betriebswirtschaftlicher Kennzahlen und wenden dazu verschiedene Methoden an. Sie treffen begründete unternehmerische Entscheidungen unter Berücksichtigung der Merkmale der komplexen und dynamischen Situationen.

Nach oben