Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir hoffen, Sie sind gut in das neue Jahr gestartet.

Damit Sie bestens informiert sind, versorgen wir Sie auch 2023 mit Informationen zu aktuellen Entwicklungen im Bereich Lehre, zu Ausschreibungen sowie Veranstaltungsterminen.

Viel Freude beim Lesen unseres 11. Newsletters „Lehre“.

Ihr Team vom Kompetenzzentrum Digitale Lehre

GUTE LEHRE AN DER OTH

Haben Sie kürzlich über Ihre Lehre publiziert oder einen spannenden Workshop oder Vortrag rund um das Thema Lehre besucht? Dann berichten Sie doch darüber – und auch sonst haben hier in der Rubrik „Gute Lehre an der OTH“ alle lehrbezogenen Themen an unserer Hochschule Platz. Schicken Sie Ihren Abstract mit bis zu 1000 Zeichen dazu einfach via E-Mail an das Kompetenzzentrum Digitale Lehre. Wir freuen uns auf Ihren Beitrag!

Zertifikat Hochschullehre – Vielzahl ausgezeichneter Dozierender an der OTH Amberg-Weiden

Qualität in der Lehre – einer der wichtigsten Aspekte im Studium.
Das finden auch die Professoren Dr. Mario Mocker und Dr.-Ing. Heiko Zatocil. Sie sind zwei von bereits 22 Dozierenden der OTH Amberg-Weiden, die das Zertifikat Hochschullehre des Bayerischen Zentrums für Innovative Lehre (BayZiel) erhalten haben.
Hochschulpräsident Prof. Dr. Clemens Bulitta freut sich, die Auszeichnung übergeben zu dürfen und würdigt das Engagement der Ausgezeichneten, sich hochschuldidaktisch weiter zu qualifizieren, um die eigene Lehre zum Wohle der Studierenden zu verbessern. Etwas, das insbesondere durch den nicht unerheblichen zusätzlichen Zeitaufwand nicht selbstverständlich sei.
Das Zertifikat Hochschullehre wird für umfassende Weiterbildungen (mindestens 120 Arbeitseinheiten zu je 45 Minuten) aus verschiedenen Bereichen der Didaktik verliehen. Dazu gehören wesentliche Themen wie Lehr- und Lernkonzepte, Präsentation und Kommunikation, Gestalten von Prüfungen, Reflexion und Evaluation sowie Beraten und Begleiten von Studierenden.
Prof. Dr. Mario Mocker kann die Kurse nur empfehlen und betont, dass alle Kurse und Themen äußerst interessant und relevant waren. So interessant, dass er die Anforderungen gar übertraf und statt der geforderten 120 sogar 187 Arbeitseinheiten belegte.
Auch Prof. Dr.-Ing. Heiko Zatocil findet die Kurse überaus sinnvoll und empfehlenswert. Sein persönliches Highlight unter der Vielzahl von Kursen: ausdrucksstarke PowerPoint-Präsentationen erstellen. Ein Programm, das so viel mehr könne, als allgemein bekannt.

Mit Prof. Dr Mario Mocker haben bereits 22
Dozierende der OTH Amberg-Weiden das
Zertifikat Hochschullehre erhalten.

Prof. Dr.-Ing. Heiko Zatocil (links) erhält das Zertifikat von Hochschulpräsident Prof. Dr.
Clemens Bulitta.

Lehre im europäischen Ausland mit ERASMUS+

Lehrendenmobilität zu fördern ist unserer Hochschule ein Anliegen im Rahmen unserer Internationalisierungsstrategie. Um das zu verwirklichen, gibt es das Programm ERASMUS+ Lehrendenmobilität, welches Dozierenden ermöglicht, an europäischen Partner­universitäten Lehr­erfahrung zu sammeln, sich mit internationalen Kolleg:innen zu Methoden und Inhalten auszutauschen und wichtige Anregungen mit nach Hause zu nehmen. Im Idealfall sollte dabei die Entwicklung gemeinsamer Studienprogramme ebenso wie der Erwerb neuer und innovativer Lehr- und Lernformen eine Rolle spielen.

Förderkriterien:

Der Lehrauftrag muss mindestens zwei Tage dauern.
Förderfähigkeit: Professor:innen sowie Lehrbeauftragte und in der Lehre tätige wissenschaftliche Mitarbeiter:innen.

Die Geförderten erhalten ziellandabhängige finanzielle Zuschüsse für ihre Reisekosten und ihren Auslandsaufenthalt (ggf. Sonderzuschüsse).
Unter diesem Link finden Sie eine Zusammenfassung des Programms.
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann wenden Sie sich bitte an das International Office, Ansprechpartnerin Laura Radulescu.

Arbeitstagung – Projekt IdeaL

Seit August 2021 widmet sich das Projekt IdeaL (Innovationsnetzwerk für digitale adaptive Lehre) den Möglichkeiten und Herausforderungen, die aus der Nutzung digitaler Tools in der Lehre entstehen. Als aktuelle Fragestellungen des Hochschulalltags der OTH Amberg-Weiden stehen insbesondere die Herausforderungen der heterogenen Studierendengruppen, der zunehmenden Internationalisierung der Studierenden, des hohen Dropouts in den Ingenieurswissenschaften und des Ausbaus der medienbezogenen Lehrkom­petenzen auf Seite von Lehrenden im Fokus des Projektes. Unter folgendem Link finden Sie weiterführende Informationen zum Projekt IdeaL.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?
Dann laden wir Sie herzlich zur Arbeitstagung am 17.03.2023 von 9:00 – 12:30 Uhr im Digitalen Klassenzimmer (MBUT 319) oder via Online-Teilnahme ein.
Wir freuen uns zur Halbzeit des Projektes Sie über abgeschlossene und begonnene Arbeiten zu informieren, mit Ihnen die erzielten Arbeitsergebnisse zu reflektieren und über zukünftige Arbeiten zu sprechen.
Um Anmeldung per Mail wird gebeten.
Die Zugangsdaten für eine Online-Teilnahme erhalten Sie nach erfolgreicher Anmeldung ungefähr 1 Woche vor der Veranstaltung.

Veröffentlichung an der OTH Amberg-Weiden –
Teaching Innovation in Universitiy Education: Case Studies and Main Practices

Professor Dr. Matthias Lederer veröffentlichte zusammen mit Professorin Dr. Silke Finken (ISM München) zum Thema „praxisintegrierte Lehre an Hochschulen für angewandte Wissenschaften“. In ihrem Werk „Teaching Innovation in University Education: Case Studies and Main Practices“ stellen sie Modelle und „Good Practices“ der praxisintegrierten, innovativen Lehre dar, die in den letzten Jahren an den Universitäten entwickelt wurden.
Neben Themen wie didaktische Strategien, Service Learning und technologiebasierter Gamifizierung werden beispielsweise auch die akademischen Bereiche der aktiven Methodologie und des agilen Software-Projektmangements behandelt.
Unter diesem Link finden Sie weitere Informationen zur Veröffentlichung.



digitalks

ChatGPT – „ChatGPTuesday“

Zum Thema „ChatGPT“ ist beginnend mit dem 31.01.2023 eine Terminreihe geplant, die sich dem Thema „ChatGPT“ im Detail sowie den Chancen und Anwendungsmöglichkeiten schrittweise nähert.
Die Terminreihe „ChatGPTuesday“ findet dienstags von 9:00 bis 10:00 Uhr via BBB statt.
Nachfolgend finden Sie die Übersicht der Terminreihe „ChatGPTuesday“ mit geplanten Schwerpunkten:

1. Termin: Di, 31.01.2023 von 9:00 - 10:00 Uhr

  • ChatGPT - Was ist das und wie funktioniert es?
  • Anwendungen: Überblick, Grenzen, Chancen, Zukunft

2. Termin: Di, 14.02.2023 von 9:00 - 10:00 Uhr

  • ChatGPT - Anwendungen und Möglichkeiten in Studium und Lehre
  • ChatGPT als Tool für Lehrende und Prüfende

3. Termin: Di, 28.02.2023 von 9:00 - 10:00 Uhr

  • ChatGPT in der Wissenschaft: Schreiben, Methoden
  • ChatGPT in der Softwareentwicklung

4. Termin: Di, 14.03.2023 von 9:00 - 10:00 Uhr

  • ChatGPT für Mathematik
  • Konsequenzen für die Lehre und Prüfungsgestaltung an unserer Hochschule

Der Referent Professor Dr. Ulrich Schäfer und wir freuen uns, Sie bei der Terminreihe begrüßen zu dürfen.
Unter diesem Link gelangen Sie direkt zu den Einwahldaten in den BBB-Raum.


Problem-Based Learning – Konzeption von Lehr-Lern-Umgebungen für die Hochschullehre und Erfahrungen aus der Praxis

Am Mittwoch, den 29.03.2023, findet von 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr die Veranstaltung „Problem-Based Learning - Konzeption von Lehr-Lern-Umgebungen für die Hochschullehre und Erfahrungen aus der Praxis“ statt. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Mandy Hommel, Didaktikmentorin/Didaktikbeauftragte der OTH Amberg-Weiden.



AKTUELLES

Save the Date und Einladung: Design Science und Positive Computing für eine inklusive Welt (DESCPOS)

Im Rahmen des Projekts „Design Science und Positive Computing für eine inklusive Welt (DESCPOS)“, das von der Hochschule Ruhr West in Zusammenarbeit mit der Ruhr Universität Bochum durchgeführt wird, möchten wir herzlich zum Symposium „Digital inklusiv“ am Montag, 30.01.2023, 9-13 Uhr, einladen. Das Symposium wird online stattfinden.
In dem Symposium wird die Verbindung zwischen Inklusion und Digitalisierung aus unterschiedlichen Perspektiven und in unterschiedlichen Interaktionsräumen beleuchtet.
Das Symposium richtet sich an Nutzerinnen und Nutzer digitaler inklusiver Technologien, Forschende und Studierende, Gründerinnen und Gründer junger und innovativer Start-ups, erfahrene Firmen.
Unter diesen Links finden Sie weitere Informationen zu dem Projekt DESCPOS und die Anmeldung.

Ausschreibung „Freiraum 2023“ der Stiftung Innovation in der Hochschullehre

Sie wollen ein neues Lehrkonzept ausprobieren? Die Stiftung unterstützt Freiräume für die Lehrentwicklung. Es gibt keinen thematischen oder fachlichen Schwerpunkt. Neu bei „Freiraum 2023“: Dem inhaltlichen Auswahlprozess ist ein Verfahren zur Interessenbekundung mit anschließendem Losverfahren vorgeschaltet.
Interessenbekundungen für „Freiraum 2023“ können vom 01. bis 15. Februar über die Webseite der Stiftung eingereicht werden. Weitere Informationen finden Sie im Ausschreibungstext und in den FAQs.

Gutachter:innen für die „Freiraum 2023“ Projektanträge gesucht

Die Stiftung Innovation in der Hochschullehre sucht Gutachter:innen für die Auswahl der Projekte, die eine Förderung erhalten sollen. Eine Tätigkeit als Gutachter:in ist auch möglich, wenn Sie selbst einen Antrag stellen möchten.

International Meeting of the STACK Community 2023

Vom 24.-26. April 2023 findet an der TTK University of Applied Science (Tallinn, Estland) das „International Meeting of the STACK Community 2023” statt.
Eine Teilnahme kann in Präsenz oder auch virtuell erfolgen. Englische Sprachkenntnisse werden für die Teilnahme an der internationalen Konferenz benötigt.
Ziel der Konferenz ist, den Austausch der Akademiker aus dem STACK-Bereich zu aktuellen Ergebnissen und Erkenntnissen zu fördern sowie durch eine Mischung aus Forschungsvorträgen, praktischen Sitzungen und „Get-togethers“ neue Impulse für eine kontinuierliche Verbesserung von Methoden und Instrumenten für den Mathematikunterricht zu geben.
Unter diesem Link finden Sie weitere Informationen zum Ticket-Erwerb und der STACK 2023.

DG-Hub: Innovative Lehrformate für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)
(online)

Der Hub verfolgt das Ziel, Lehrenden und andere Akteur:innen hochschulübergreifend und interdisziplinär eine Plattform anzubieten, über die innovative Lehrformate für die Hochschullehre mit BNE-Bezug gesammelt, ausprobiert und bewertet werden können. Unter diesem Link finden Sie aktuelle Hub-Termine und Aktivitäten.
I.d.R. trifft sich die Gruppe am ersten Freitag im Monat um 14 Uhr.
Die Termine für das erste Halbjahr 2023 sind: 03.02. / 03.03. / 07.04. / 05.05. / 02.06. / 07.07.
Kontaktieren Sie bei Interesse bitte Prof. Dr. Klaus Fischer.

Bewerbungsaufruf Stipendienprogramm

Ab sofort sind Bewerbungen für Stipendien der Stiftung Nachwachsende Rohstoffe möglich. Gesucht werden leistungsstarke und gesellschaftlich engagierte Studierende im Bachelor- oder Masterstudiengang. Bewerbungsschluss ist der 15. Februar 2023.



CALL FOR PAPERS, PROPOSALS,
SUBMISSIONS

TURN Conference 2023 an der TH Köln

Die nächste TURN Conference findet vom 13. bis 15. September 2023 an der TH Köln unter dem Motto „Prototyp Zukunft – Lösungen für transformative Lehre teilen“ statt.
Beiträge können zeitnah eingereicht werden. Unter diesen Links finden Sie den Call sowie Templates für die Einreichung und weitere Informationen.
Frist für die Einreichungen ist der 31. Januar 2023.
Bei Rückfragen zum Call können Sie sich direkt an das Kölner TURN-Team wenden.

Citizen Science und nachhaltige Entwicklung

Welche Rolle kann Citizen Science in der Bildung für nachhaltige Entwicklung spielen?
Dieser Frage will das Journal „Sustainability“ mit einer Sonderausgabe auf den Grund gehen.
Einreichungsfrist: 30. März 2023
Unter folgendem Link können ab sofort die Beiträge online eingereicht werden.

Auf die Plätze – aufgepasst!
Citizen Science Wettbewerb

Nach der ersten erfolgreichen Runde des Citizen-Science-Wettbewerbs „Auf die Plätze! Citizen Science in deiner Stadt“ freuen wir uns auf die nächste Ausgabe.
Ab dem 1. Februar 2023 können Sie sich bewerben! Gesucht werden Ideen, die Bürger*innen zum Mitforschen einladen und die Vernetzung von lokalem Akteur*innen in den Fokus nehmen. Die drei Preisträger*innen erhalten jeweils 50.000 Euro, um ihre Ideen auf die Plätze zu bringen.

MINT Symposium 2023

Am 21. und 22. September 2023 findet das „5. Symposium zur Hochschullehre in den MINT-Fächern“ an der TH Nürnberg statt.
Das Symposium soll einen Rahmen für einen deutschlandweiten Erfahrungsaustausch und für Vernetzung von Lehrenden, HochschuldidaktierInnen und Studierenden bieten.
Vom 01.02.2023 bis 19.02.2023 ist der Call for Participation geöffnet – es wird um Beitragseinreichungen aus dem MINT-Bereich und Disziplinen mit MINT-Bezug gebeten. Unter diesen Links finden Sie weitere Informationen zum MINT Symposium 2023 sowie dem Call for Participation.

Zur Förderung von studentischen Initiativen

Das BMBF unterstützt studentische Verbände und andere Organisationen im Rahmen seiner gesamtstaatlichen Verantwortung bei Maßnahmen, die Studierende als Mitglieder einer Hochschule in die Lage versetzen, ihre aus dieser Mitgliedschaft erwachsenen Rechte und Pflichten wahrzunehmen und weiterzuentwickeln.
Ziel der Förderung ist es, studentisches Engagement bei der Auseinandersetzung mit hochschulpolitischen Themen von bundesweiter Bedeutung zu unterstützen, um hierdurch Beiträge zu Diskussionen und Veränderungsprozessen in der deutschen Hochschullandschaft und Teilhabe zu ermöglichen.
Gefördert werden Maßnahmen wie zum Beispiel Workshops, Kongresse, Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen zu bundesweit relevanten Hochschulthemen.
Deadline Anträge: 31.03.2023.
Unter diesem Link finden Sie weitere Informationen.
Senden Sie die Information gerne an interessierte Studierende weiter.

BMBF-Tagung „Vielfalt und Chancengerechtigkeit in Studium und Wissenschaft – bekannte Fragen, bessere Antworten, bewährte Praxisansätze“

Die Tagung am 5. und 6. September 2023 in Berlin soll das Thema Vielfalt und Chancengerechtigkeit in Studium und Wissenschaft aus fachwissenschaftlichen Perspektiven und aus Sicht der Praxis beleuchten. Besonderes Augenmerk liegt auf der Identifikation neuer Aspekte, Fragestellungen und Herausforderungen sowie innovativer Ansätze aus der Hochschulforschung wie aus der Praxis.
Online finden Sie weitere Informationen und den Call for Proposals.
Die Einreichfrist endet am 17. März 2023.

Call for Proposals für die ISSOTL vom 08.-11. November 2023 in Utrecht

Dieses Jahr findet die renommierte Konferenz der International Society for the Scholarship of Teaching and Learning in Utrecht statt! Alle Lehrenden, die ihre Lehre strukturiert untersuchen oder beforschen, können sich auf der Homepage der ISSOTL über die Teilnahme informieren. Das diesjährige Motto lautet „Context Matters“ – Fokus der Beiträge sollte darauf liegen, welchen Einfluss lehr-lernbezogene, fachliche, institutionelle, regionale oder politische Kontexte auf Lehre und Lernen haben. Unter diesem Link finden Sie den Call for Proposals inkl. Zeitschiene.
Der Call ist bis zum 15. März 2023 ausgeschrieben.

University:Future Festival 2023 – Heads Up!

Nehmen Sie am Call for Participation des University:Future Festivals 2023 teil.
Das Motto des University Future Festivals 2023 lautet: Heads Up!
Ein “Heads Up” ist eine Vorabinformation oder auch eine Vorwarnung. Was wird in den kommenden Jahren wichtig? Welche Themen und Entwicklungen gilt es im Auge zu behalten? “Heads Up” ist auch ein positiver Ausruf. Steigende Kosten und Anforderungen sorgen für Unsicherheit im Hochschulbereich. Das Festival reflektiert diese Lage und möchte konstruktiv in die Zukunft blicken.
Der Call läuft bis zum 31. Januar 2023. Alle Interessierten sind zur Teilnahme eingeladen. Veranstalter sind das Hochschulforum Digitalisierung (HFD) in Partnerschaft mit der Stiftung Innovation in der Hochschullehre (StIL).
Sie suchen spezifische Infos? Folgen Sie hierfür diesen Links für Informationen zu Zielgruppen, Formate, Ablauf und Tracks. Zudem gibt es ein FAQ, das die meisten offenen Fragen beantwortet.



TIPP DES MONATS

Wie funktioniert das Präsenzsemester?

Dieses Wintersemester ist für unsere Studierenden das erste seit längerem, in dem die Lehre wieder komplett an der Hochschule stattfindet. Wie funktioniert das für Sie? Welche Veränderungen nehmen Sie bei Ihren Studierenden wahr?
Dieses Thema treibt nicht nur uns an der OTH AW um, sondern viele Lehrende auf der ganzen Welt, die in den letzten Jahren ebenfalls pandemiebedingt „remote emergency teaching“ gemacht haben.
In diesem Blogbeitrag regt die Autorin dazu an, über …

  • die eigene Präsenz als Lehrende:r im Hörsaal/Seminarraum und
  • wie wir den Mehrwert des „Zusammen-in-einem-Raum-seins“ für Studierende greifbar machen können, zu reflektieren.


Wie wirkt eigentlich Citizen Science?

Wie wirkt die Teilnahme an Citizen-Science-Projekten auf die Bürgerforscher*innen? Dieser Frage haben sich Dr. Julia Lorke und Vincent Schmid-Loertzer anhand aktueller Forschungsliteratur in dieser Blogreihe gewidmet. Nun ist der Wirkungsbericht erschienen, der alle Beiträge zusammenfasst.

Design Thinking als agiler Ansatz zur Entstehung von innovativen Lernumgebungen

Der erfolgreiche Erwerb von Kompetenzen erfordert innovative Lernumgebungen. Der Design-Thinking-Ansatz kann hierfür als Grundlage für eine studierendenzentrierte und handlungsorientierte Lehre und Prüfung eingesetzt werden. Durch den Praxisbericht an der Universität Stuttgart konnte dieser Umstand exemplarisch aus einer Lehr- und Lernperspektive aufgezeigt werden.
Abschließende Implikationen aus den Erfahrungen, Beobachtungen und Rückmeldungen bieten Potenziale für Handlungsempfehlungen und angrenzende Forschungsarbeiten zum Einsatz von Design Thinking in weiteren Hochschulbereichen.
Neugierig geworden? Unter diesem Link finden Sie den Lesetipp zum Design Thinking.

Schlüsselwörter: Design Thinking; Agil; Studierendenzentrierung; Entrepreneurship; Lernumgebung

DUZ Special: Gemeinsam Neuland betreten – Hochschulen und Nachhaltigkeit

Das DUZ Magazin für Wissenschaft und Gesellschaft hat ein 16-seitiges „DUZ-Spezial“ herausgebracht. Auf der Seite des DUZ-Specials finden Sie den Download. Dort können Sie auch eine kostenlose Print-Ausgabe bestellen.
Außerdem finden Sie eine digitale Erweiterung des Heftes auf der überarbeiteten Homepage mit zahlreichen Verlinkungen zu wichtigen Papieren und weiteren Informationen.

„Nachhaltigkeit nicht lehren“

In Sachen Nachhaltigkeit sollten sich Hochschulen als lernende Organisationen begreifen, sagt Matthias Barth, Präsident der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, im Interview. Ein besonders wichtiger Ansatzpunkt sei die interdisziplinäre Arbeit mit Kolleginnen und Kollegen. „Und unsere Aufgabe als Lehrende ist ein Perspektivwechsel.“



vhb – Virtuelle Hochschule Bayern

Die Virtuelle Hochschule Bayern bietet auch im ersten Halbjahr 2023 wieder eine
E-Tutorenschulung für Kursbetreuerinnen und -betreuer an.
Die Durchführung der Veranstaltung wird ausschließlich online erfolgen.

E-Tutor*innen-Schulung (27.02. bis 09.04.2023)
Teilnehmen können Interessierte, die bereits bestehende Kurse der vhb als Tutorinnen/
Tutoren betreuen, aber auch Projektleiterinnen und Projektleiter bzw. -mitarbeitende, deren Kurse sich noch in Entwicklung befinden sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren für E-Learning an den vhb-Trägerhochschulen.
Die Schulung findet auf dem Learning Management System Moodle statt und besteht aus einer 6-wöchigen, asynchronen Online-Phase. Die Kosten der Schulung übernimmt die vhb.
Anmeldung bis zum 20.02.2023.
Hier finden Sie weitere Informationen und die Online-Anmeldung.



BayZiel – Bayerisches Zentrum für Innovative Lehre

Das BayZiel und die TH Nürnberg laden Sie ganz herzlich zum 5. Symposium zur Hochschullehre in den MINT-Fächern ein. Unter dem Motto „MINT-Lehre gemeinsam gestalten – Lehre erforschen, Wissen teilen“ wird das MINT-Symposium am 21. und 22. September 2023 in Nürnberg stattfinden.
Für die Einreichung der Abstracts haben Sie bis zum 19.02.2023 Zeit. Wird Ihr Beitrag angenommen, bekommen Sie wieder die Möglichkeit einen Artikel im Tagungsband zu veröffentlichen. Weitere Informationen rund ums MINT-Symposium 2023 finden Sie auch auf der Veranstaltungs-Website.



BayZiel – Bayerisches Zentrum für Innovative Lehre (ONLINE-)SEMINARE


Januar 2023

Fr, 27.01.2023 · BayZiel Ingolstadt
FDAK Datenbanken & Data Science

Mo, 30.01. - Di, 31.01.2023 · BayZiel Ingolstadt
NEU - Fachliche Führung auf Zeit: Erfolgreich als Dekan*in, Studiendekan*in, Professor*in lateral führen


Februar 2023

Do, 02.02.2023 · BayZiel München
NEU - Wie adressiere ich Nachhaltigkeit in den Wirtschaftswissenschaften?

Do, 02.02.2023 · Digital / Online
Vorlesungen kompetenzorientiert (um-)planen

Mo, 06.02.2023 · BayZiel Ingolstadt
Rechtsgrundlagen für die Lehre an Hochschulen

Mo, 06.02. - Di, 07.02.2023 · BayZiel München
NEU - Vorurteilsbewusste Lehre – Einführung in den Anti-Bias-Ansatz

Di, 07.02. - Fr, 10.02.2023 · BayZiel Ingolstadt
Seminar Hochschuldidaktik

Mo, 13.02.2023 · BayZiel Ingolstadt
Rechtsgrundlagen für die Lehre an Hochschulen

Di, 14.02. - Fr, 17.02.2023 · BayZiel Ingolstadt
Seminar Hochschuldidaktik

Do, 16.02.2023 · Digital / Online
AK Co-operation Schule-Hochschule (cosh)

Mo, 20.02.2023 · BayZiel Ingolstadt
Rechtsgrundlagen für die Lehre an Hochschulen

Di, 21.02. - Fr, 24.02.2023 · BayZiel Ingolstadt
Seminar Hochschuldidaktik

Mo, 27.02.2023 · BayZiel Ingolstadt
Rechtsgrundlagen für die Lehre an Hochschulen

Di, 28.02. - Fr, 03.03.2023 · BayZiel Ingolstadt
Seminar Hochschuldidaktik


März 2023

Mo, 06.03.2023 · BayZiel Ingolstadt
Rechtsgrundlagen für die Lehre an Hochschulen

Di, 07.03. - Fr, 10.03.2023 · BayZiel Ingolstadt
Seminar Hochschuldidaktik