###USER_anrede### ###USER_last_name###,

wir laden Sie sehr herzlich ein zu unserem 17. PartnerCircle mit dem Thema

„Agile Methoden – Erfolge mit Scrum und mehr“
am Mittwoch, den 11. November 2020 ab 17:30 Uhr – virtuell

Die Digitalisierung hat unsere Arbeitswelt enorm verändert. Mit agilen Managementmethoden und Organisationsmodellen wie Scrum, Kanban, Design Thinking, Objectives & Key Results lassen sich die aktuellen Herausforderungen effizient und gewinnbringend meistern. Forschung und Lehre können hier gleichzeitig Impulsgeber und -nehmer sein.

Wir nehmen dieses Thema zum Anlass, unsere diesjährige PartnerCircle-Veranstaltung für weitere Unternehmen und Einrichtungen zu öffnen. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme als Partnerin oder Partner in unserem PartnerCircle oder als interessierter Gast.

Sehr gerne geben Sie diese Einladung auch an interessierte Kolleginnen und Kollegen weiter.

Unserediesjährige PartnerCircle-Veranstaltung wird virtuell stattfinden, den Link zur Veranstaltung erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung.

Zur Anmeldung

Wir freuen uns auf einen spannenden Abend

Prof. Dr. Andrea Klug
Präsidentin
OTH Amberg-Weiden
Prof. Dr.-Ing. Ulrich Schäfer
Dekan der Fakultät Elektrotechnik, Medien und Informatik
OTH Amberg-Weiden

Leitthema

Der Krise mit Innovation begegnen – agile Management-Methoden

Unternehmen habenjetztdie Chance sich neu zu erfinden und durchRefokussierungihrer Geschäftsmodelle der neuen sozialen, politischen und ökonomischen Realität zu begegnen. Kurz: Wir stehen vor einer industriellen Revolution, wie zum Ende des 19. Jahrhunderts.Anders alsdamalsjedochgestaltet sich der derzeitigeUmbruchrasend schnellund erfordert von uns ein radikales Umdenken in der Organisation menschlicher Zusammenarbeit.

PionieresolcherneuenArbeitsformen in der Soft-und HardwareindustrieindenUSA undinChinazeigen uns, wie produktiv und profitabel dieses Arbeiten sein kann.Soliegtesalleinan uns, diese zu Zeitnutzen,umlangfristig profitabelzuagieren.

Die dazu notwendigenagilenManagementmethoden und Organisationsmodelle –allen voranScrum,Kanban, DesignThinking, Lean StartUpundObjectives&KeyResults– sind schon seit längerem vorhanden. UnternehmenwieTesla,SpaceX, Google,Alibabaundzahlreicheanderenutzen dieseInstrumentenicht nurmehr als effektiv, sonderngepaartmiteinerteambasierten, netzwerkartig organisierten und radikal user-zentrierten Organisationzeigensie auch, wie man erfolgreich durcheineKrisekommt.

Forschung und Lehre können hier gleichzeitig Impulsgeber und -nehmer sein.

Programm

17:30Uhr Willkommen und Begrüßung
Prof. Dr. Andrea Klug, Präsidentin der OTH Amberg-Weiden
17:40Uhr Keynote: Agile Arbeits- und Softwaremethoden
Boris Gloger, borisgloger consulting GmbH, Frankfurt
18:40Uhr Eine neue Perspektive für agile Teams: Erkennt euch selbst mit Process Mining
Richard Fichtner, XDEV Software GmbH, Weiden
19:00Uhr Herausforderungen und Methodiken in der Software-Produktentwicklung mit kurzen Release-Zyklen
Florian Habermann MicroStream Software GmbH, Regensburg
19:20 Uhr Verabschiedung


Moderation Prof. Dr.-Ing. Ulrich Schäfer, Fakultät Elektrotechnik, Medien und Informatik der OTH Amberg-Weiden

Vorträge

Boris Gloger ist in der DACH-Region ein führenderUnternehmer,CoachundManagementberaterfüragileTransitionen,Scrumund agiles Arbeiten.Erwird erläutern,wie diese Modellefunktionieren und die Vorteileaufzeigen, wennsich Unternehmenradikal aufdieseMethodeneinlassen.Er wirdberichten, weshalb DesignThinkingeinfachanzuwenden undgleichzeitigfürdasManagementschwerzu akzeptieren ist.Boriswirderklären,warumObjectivesand KeyResultsein heilsames Mittel zur Fokussierungsind.Zudem wird er verdeutlichen,was es bedeutet ein Unternehmenradikalteambasiert und user-zentriert aufzubauen.

Richard Fichtner:Agile Teams möchten sich und ihre Prozesse selbstorganisiert weiter entwickeln. Process Mining ist eine relativ neue Disziplin, die sich aus der Notwendigkeit entwickelt hat, die Welten des Data Mining und des Geschäftsprozessmanagements zu verbinden. Damit lässt sich ein neuer Blickwinkel erkunden und die eigene Arbeitswelt neu erkennen. Diese Technik eignet sich besonders gut für die Software-Entwicklung, da hier täglich massenhaft Meta-Daten zu Prozessen entstehen. Im Vortrag werden Metriken und passende Visualisierungen zur Beantwortung von Fragen von agilen Entwicklungsteams diskutiert. Die Metriken ermöglichen den Teammitgliedern einen besseren Zugang zu den Metadaten Ihrer eigenen Arbeitsrealität. Damit soll es dem Team möglich sein, die eigene Arbeit besser zu verstehen und auf Basis der gewonnenen Informationen seine Prozesse sinnvoll anzupassen.

Florian Habermann: Ein Produkt, bei dem halbjährig eine neue Version freigegeben wird und gleichzeitig alle alten Releases gepflegt, sowie parallel neue Funktionen dazu entwickelt werden, bringt spannende Herausforderung mit sich. Bei der Team-Koordination, der technischen und organisatorischen Umsetzung helfen erprobte Methoden, Werkzeuge und Automation, das Projekt langfristig erfolgreich zu gestalten.