Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Die Hexe La Befana, Italien

Die Legende besagt, dass die Hexe an ihrem Webstuhl saß, als sie von den Drei Heiligen Königen und den Hirten von der Geburt von Jesus Christus erfuhr. Mit Hilfe des Weihnachtssterns sollte die gutmütige Hexe mit den Königen in das Heilige Land reisen. Sie entschied sich aber, ihre Arbeit am Webstuhl zuerst zu beenden und sich dann auf die Reise zu machen.

Da der Weihnachtsstern zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr leuchtete, fand sie den Weg zum Jesuskind nicht mehr. Deshalb fliegt sie seit diesem Zeitpunkt immer in der Nacht zwischen dem 05. Januar und dem 06. Januar durch die Welt und sucht in den Häusern nach dem Kind.

Dabei bringt sie guten Kindern Süßigkeiten oder ein Geschenk, wenn diese brav waren. Unartige Kinder erhalten leider nur die süße Kohle (carbone dolce).

In Italien werden die Kinder in der Weihnachtszeit öfters beschenkt. Es beginnt mit dem heiligen Nikolaus am 05. und 06. Dezember, am Weihnachtstag dem 25. Dezember bringt Babbo Natale (Weihnachtsmann) oder das Bambino Gesù (Jesukind) die Geschenke und am 06. Januar kommt die Befana und beschenkt die Kinder in Erinnerung an die drei heiligen Könige mit Süßigkeiten, Geschenken und süßer Kohle.

Weitere Informationen und Quellen:

Als Hörbuch über YouTube

Nach oben