Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Mobilfunk 5G

Was ist 5G?

5G bezeichnet die fünfte Generationen des Mobilfunkstandards. Die Einführung von 5G bedeutet nicht die Ablösung von LTE, sondern stellt eine Weiterentwicklung zusätzlich zum bestehenden Netz. Beide Technologien werden parallel betrieben.
 

Was kennzeichnet 5G aus?

  • Hohe Bandbreite und Latenzzeiten <1ms
  • Datenübertragungsrate bis 10 Gigabit/s
  • Senkung des Energieverbrauchs um 90 Prozent -> lange Batterielaufzeiten
  • Stabile Verbindungen bei hohen Bewegungsgeschwindigkeiten (bis 500km/h)
  • Kontinuierliche Datenerfassung bei prozessbedingten Ortswechseln (innerhalb und außerhalb)
  • Teilung von Netzwerkfunktionen (Network Slicing)
  • Verbindungsdichte bis zu 1 Millionen Geräte/km2
     

Welche Möglichkeiten eröffnet der Einsatz von 5G?

  • Automatisiertes und vernetztes Fahren
  • Massenkonnektivität im Bereich des Internets der Dinge
  • Realisierung von Echtzeit-Anwendungen
  • Telemedizin
  • Fernsteuerung von medizinischen Robotern
  • Drahtlose Anwendungen im Bereich Augmented- und Virtual-Reality
  • Hochqualitative, hochauflösende mobile Videokommunikation
     

Welche Frequenzen nutzen die 5G-Netze?

  • 5G-Funkzellen im Frequenzbereich 700 MHz (große Reichweite, Grundabdeckung)
  • 5G-Funkzellen im Frequenzbereich 3,4 – 3,8 GHz (mittlere Reichweite, größere Bandbreite)
  • 5G-Funkzellen im Frequenzbereich 26 GHz (geringe Reichweite, sehr hohe Datenkapazität)
     

Welche Grenzwerte gibt es für 5G-Standorte?

Es gelten für die 5G-Standorte die gleichen Anforderungen wie für bestehende Mobilfunkstandorte. Die Einhaltung der Grenzwerte wird von der Bundesnetzagentur überwacht. Bevor eine Station am Standort den Betrieb aufnehmen darf, muss die Bundesnetzagentur eine Standortbescheinigung erteilen. Dadurch werden die Grenzwerte in allen Betriebsfällen sicher eingehalten.
 

Ab wann sollen 5G-Netze aufgebaut werden und wird 5G in Deutschland flächendeckend eingesetzt?

Bis Ende 2020 sollen in Deutschland die Voraussetzungen für ein Rollout geschaffen werden. Ziel ist es, bis zum Jahr 2025 ein flächendeckendes 5G-Netz in Deutschland zu erreichen.
 

Schadet 5G der Gesundheit?

Die Untersuchung der gesundheitlichen Wirkung der elektromagnetischen Felder der 5G-Netze ist nicht Inhalt des Projektes. 5G4Healthcare zielt darauf ab, die Machbarkeit, Möglichkeiten und Grenzen der ländlichen Gesundheitsversorgung durch 5G zu untersuchen. Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) geht nach derzeitigem wissenschaftlichen Kenntnisstand nicht von negativen gesundheitlichen Auswirkungen aus.
Weitergehende Informationen erhalten Sie unter folgenden Links:

Nach oben