Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Anwendungsszenarien

Einsatz von Robotik im Gesundheitswesen

Die stationäre Pflegebranche ist vom demographischen Wandel und Fachkräftemangel besonders betroffen. Service-Roboter, wie Roboter Pepper, haben das Potenzial, Pflegepersonal in ihrem Arbeitsalltag zeitlich, körperlich und informatorisch zu unterstützen und zu entlasten.

Der 1,20 m große humanoide Roboter Pepper ist in der Lage, in die direkte Interaktion mit dem Pflegepersonal, Patientinnen und Patienten und Pflegebedürftige zu treten. Mithilfe von Bewegungssensoren, Interaktionssensoren Allrichtungsräder kann sich Pepper fortbewegen und auf Stimmen reagieren. Auf der Brust hat Pepper ein klassisches Tablet, mit dem man Bilder ansehen, Videos abspielen, Webseiten aufrufen oder Videokonferenzen durchführen kann. In verschiedenen Szenarien werden konkrete Anwendungen implementiert und erprobt. Der Roboter Pepper wird als Orientierungshilfe erprobt, der die Patientinnen und Patienten als auch Besucher auf die gewünschte Station begleiten kann oder Informationen über Sprech- oder Besuchszeiten geben kann. Des Weiteren wird erprobt, inwieweit Pepper bei der Televisite und bei der Betreuung von Patientinnen und Patienten eingesetzt werden kann.

Mobiles Ultraschallgerät im Notfalleinsatz und zur Remoteberatung

5G – Netzwerke können hochauflösende Videos über die Vorgänge im Krankenwagen und den Zustand des Patienten in Echtzeit an die Leitstelle und das Krankenhaus senden, sodass eine bessere Vorbereitung auf die Einlieferung des Patienten möglich sein wird. Ultraschall ist schon seit langem ein unverzichtbarer Bestandteil der modernen Notfalldiagnostik.

Mobile bzw. tragbare Ultraschallgeräte erlauben die Untersuchung direkt am Unfallort. Die Videodaten werden direkt über 5G ohne Verzögerung ins Krankenhaus gefunkt. Der zugeschaltete Arzt kann den Schallenden anweisen und die Bilder in Echtzeit auswerten. In ländlichen Gegenden, wo der Weg ins Krankenhaus oder in eine Spezialklinik weit ist, kann dies Leben retten.

Interaktive Lehrveranstaltungen und Schulungen von Untersuchungen, Behandlungen, Eingriffe und Pflegemaßnahmen mit VR - Brille / AR - Brille

Die medizinische Ausbildung und Schulung müssen in praxisnahen Szenarien durchgeführt werden, da sonst die Wirkung der Schulung nicht garantiert werden kann. In 5G-Netzwerken können Trainer digitale Modelle für AR- Brille / VR – Brille und 3D verwenden, um medizinische Ausbildungen und Schulungen durchzuführen, die den Auszubildenden ein umfassenderes Erlebnis bieten.

Auszubildende können in virtuellen Räumen verschiedene Szenarien kritische Situationen gefahrlos trainieren und komplexe Inhalte können anschaulich gemacht werden. Die Verwendung von AR-Brillen findet z. B. Einsatz bei der Unterstützung der Wundheilung. Mit einer Augmented- Reality-Brille startet die Pflegekraft eine Live-Übertragung mit einem Wundexperten, der aber nicht vor Ort ist. Die AR-Brille ermöglicht es, die Sicht auf die Wunde über die eingebaute Kamera auf den Bildschirm des Wundexperten zu übertragen, indem die Pflegekraft ihren Fokus genau auf den zu analysierenden Bereich richtet. Die Bilder ermöglichen dem Experten eine Ferndiagnose der Wunde in Echtzeit zu erstellen.

 

Nach oben