Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Didaktik über Grenzen

Seit Dezember 2020 läuft das internationale Projekt „Didaktik über Grenzen – Wir unterrichten gemeinsam für die Zukunft”, das in Zusammenarbeit mit der Universität Pilsen (CZ) und dem Geschichtspark Bärnau-Tachov historische Inhalte in moderner, digitaler Form für angehende Pädagogen und Schüler bereitstellen wird. Dabei geht es vorrangig darum die historischen Inhalte sowohl didaktisch als auch aus medial optimal zu gestalten und hierfür neueste intelligente Techniken zu Nutzen. Durch die digitalen Medien soll ein erhöhtes Themeninteresse und besseres Lernverhalten bei den Schülern erreicht werden. Die Pädagogen werden durch eine moderne und intelligente Plattform beim Erstellen, Aktualisieren und Nachhalten des Lehrmaterials unterstützt.

Bereits Ende 2019 entstand die Idee zum Projektantrag, der zu Beginn 2020 eingereicht und mit einem Projektstart im Dezember 2020 schließlich genehmigt wurde. Das Gesamtprojektvolumen beläuft sich auf 667 T € mit einem Förderzeitraum von 01.12.2020 – 31.21.2022 durch den Fördergeber ETZ / EFRE. Davon entfällt das Teilprojektbudget von 342 T € auf Seiten der OTH Amberg-Weiden. Im Rahmen des Projektes werden zudem zwei Promotionen gefördert, um die wissenschaftliche Basis der Ergebnisse sicher zu stellen. Sowohl die internationale Zusammenarbeit, als auch die regionale Förderung stehen, neben dem Inhalt, im Fokus des Projektes.

Zum Projekt „Didaktik über Grenzen“

Projektpartner

Neben der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden nehmen folgende Projektpartner am Projekt teil:

Universität Pilsen (Leadpartner)
Verein Via Carolina – Goldene Straße e. V.
Universität Bamberg
Das Haus der bayerischen Geschichte

Ansprechpartner

Nach oben