Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Lehre

Allgemein

Nachhaltigkeit und angewandte Ethik in der Lehre

Inhaltlich lehrt das Institut die Schwerpunkte Menschenrechte, Arbeitsbeziehungen, Umwelt, Korruptionsbekämpfung. Eingebettet in integrative Methoden des Prozessmanagements (partizipative Stakeholderdialoge, Nachhaltigkeitsberichterstattung entsprechend der Global Reporting Initiative) werden diese Inhalte anwendungsorientiert präsentiert.

Das Institut verfolgt damit den Zweck

  • Rahmenbedingungen zu schaffen, in denen ethisches Reflektieren möglich wird,
  • Studierende mit global gültigen ethischen Normen zu konfrontieren,
  • Praxisprojekte zu konzipieren, die einen Transfer der Theorie in die Praxis ermöglichen.  

UN Principles for Responsible Management Education

Das Ziel der Ausweitung solcher Lehreinheiten verfolgend, unterstützt das Institut die Hochschule in ihrem Bestreben, die UN Principles for Responsible Management Education (PRME) in Lehre und Forschung zu integrieren. Oberster Zweck ist es dabei die Fähigkeiten der Studierenden so zu entwickeln, dass sie dauerhaften Wert für Unternehmen und für die Gesellschaft im Ganzen erzeugen und für eine einbeziehende und nachhaltige Wirtschaft arbeiten können. Hierfür sollen in akademischen Aktivitäten (Hochschulprojekte) und in den Curricula die Werte der globalen gesellschaftlichen Verantwortlichkeit einbezogen werden. Das Institut für Nachhaltigkeit in Technik und Wirtschaft schafft dafür Rahmenbedingungen, Materialien, Prozesse und ein Umfeld und übernimmt die Koordination und Konzeption von Lehrveranstaltungen im Bereich angewandter Ethik und Nachhaltigkeit.

Vorlesungen

Die OTH Amberg-Weiden bietet folgende Lehrveranstaltungen an:

  • Technikphilosophie / Informationsethik (zusammen mit Prof. Dr. Dominik Heckmann, Bachelorstudiengang Medieninformatik)
  • Unternehmensethik (Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaft/Handels- und Dienstleistungsmanagement)
  • Controlling und Nachhaltigkeit (Prof. Dr. Hermann Raab, Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft/Handels- und Dienstleistungsmanagement)
  • Unternehmens- und Ingenieursethik (Bachelorstudiengang Erneuerbare Energien)
  • Ethik in der Medientechnik (Bachelorstudiengang Medientechnik und Medienproduktion)
  • Wertediskussion in Wirtschaft und Gesellschaft (zusammen mit Prof. Dr. Renninger und Herrn Freudenthaler, Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaft/Handels- und Dienstleistungsmanagement)

Abschlussarbeiten

Das Institut begleitet Qualifikationsarbeiten (Bachelor und Masterarbeiten) zu den Themenfeldern Nachhaltigkeit und angewandte Ethik. An dieser Stelle finden Sie regelmäßig Themenvorschläge. Sie können uns aber auch jederzeit mit Ihren Vorschlägen ansprechen.

Da wir nur beschränkt im Rahmen unserer Kapazitäten Qualifikationsarbeiten betreuen können, beachten Sie bitte Folgendes:
Arbeiten Sie bitte ein einseitiges Exposé aus, welches einen Bezug zu den Themenfeldern erkennen lässt.
Schicken Sie uns bitte Ihre Ausarbeitung per E-Mail zu, da dies für ein Erstgespräch dient.

Aktuelle Themenvorschläge:

  • Kompetenzerwartungen von Unternehmen an Absolten in Business-Ethics/CSR/Nachhaltigkeitsbereichen
  • Umsetzung und Anwendung der Sustainable Development Goals von deutschen Mitgliedsunternehmen des UN Global Compact
  • Umsetzung und Akzeptanz des Gesetzes zur Annahme von Elektronikartikel
  • Welche Rolle nehmen Werte / Nachhaltigkeit bei Unternehmensgründungen in Nordbayern ein?
  • Wie gut fühlen sich Absolventen der OTH in Bezug auf Nachhaltigkeit / Verantwortung ausgebildet?

Abgeschlossene Qualifikationsarbeiten:

  • Nachhaltigkeitsreporting mit GRI (Fakultät Betriebswirtschaft) Analyse der Menschenrechte und der wichtigsten Menschenrechtlichen Dokumenten der UN (Fakultät Betriebswirtschaft)
  • Vereinigungsfreiheit nach den ILO-Kernarbeitsnormen bei Lebensmitteldiscounter LiDL (Fakultät Betriebswirtschaft)
  • Verwendung von Kennzahlen zur Nachhaltigkeitsbewertung im Controlling am Beispiel der GRI 4 (Fakultät Betriebswirtschaft)
Nach oben