Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Projekte

Auf dieser Seite sind Beispielprojekte zu finden, die unter der Leitung von Prof. Frenzel entstanden sind:

Formula Student Elektrorennwagen Pumpspeicherkraftwerk

Elektrorennwagen

Rennwagen mit Elektroantrieb

Das Running Snail Racing Team der Hochschule Amberg-Weiden entwickelte auf Basis eines bestehenden und bei der Formula Student bereits erfolgreich eingesetzten Rennwagens einen Boliden mit Elektroantrieb. Ziel dieses Projektes war es aufzuzeigen, dass auch mit einem Elektroantrieb leistungsfähige Fahrzeuge angetrieben werden können. Die Leistung des Elektromotors liegt bei 50 kW, das Drehmoment von 600 Nm steht vom Stand weg bis zu einer Geschwindigkeit von etwa 100 km/h in voller Höhe zur Verfügung. Mit einem Fahrzeugleergewicht von 203 kg kommen damit beträchtliche Fahrleistungen zustande.

Der Elektrorennwagen der Saison 2013 des Running Snail Racing Teams belegte am Ende den 6. Platz auf der Weltrangliste der Formula Student Electric. In der Saison 2012/2013 war Prof. Frenzel war zusammen mit Prof. Rönnebeck Faculty Advisor des ersten Elektrorennwagens der Hochschule nach Reglement der Formula Student Electric.

Pumpspeicherkraftwerk - PSKW

Im Labor Regelungstechnik der Fakultät Maschinenbau/Umwelttechnik befindet sich eine Versuchsanlage eines Pumpspeicherkraftwerks, an der Studierende mit industrieller Mess- und Steuerungstechnik verschiedene Abläufe in realen Kraftwerken praktisch untersuchen können (Video zur Inbetriebnahme).

Pumpspeicherkraftwerke dienen als Energiezwischenspeicher, die bei geringer Nachfrage im elektrischen Versorgungsnetz mit einer elektrischen Pumpe Wasser in einen Hochbehälter pumpen. Zu Zeiten hohen elektrischen Energiebedarfs wird dieses Wasser durch eine tiefer liegende Turbine geleitet, die mit einem elektrischen Generator gekoppelt wieder elektrische Energie ins Versorgungsnetz zurückspeist.

Implementiert ist in der Versuchsanlage eine Füllstandsregelung des Hochbehälters, der sich unter dem Dach des Gebäudes der Fakultät befindet. Das Besondere ist, dass die gesamte Anlage von Studierenden des Studiengangs Umwelttechnik projektiert und aufgebaut wurde.

Nach oben