Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Forschung und Projekte

Die aktuelle Lehrverpflichtung für Professoren beträgt 19 Unterrichtsstunden pro Woche. Zielgerichtete Forschung ist damit schon aus Zeitmangel nicht möglich. Es wird jedoch versucht, im Rahmen von Projekten und Abschlußarbeiten, die vielfach mit externen Partnern durchgeführt werden, anwendungswissenschaftliches Arbeiten beizubringen.
Da die Ergebnisse lediglich den externen Partnern zugute kommen, können nur Aufgabenstellungen bearbeitet werden, bei denen der externe Partner die Kosten trägt.

Untersuchungen

Open-Source und Freeware

Die Nutzungsdauer von Software im Medienumfeld ist häufig nur von kurzer Dauer. Die rasante Entwicklungsgeschwindigkeit bei echten Innovationen, aber auch neue Versionen aufgrund mangelnder Sorgfalt bei der Produktentwicklung zwingen in kurzen Abständen zu Updates, die häufig der Nutzer bezahlen soll. Möchte der Nutzer eine Neueinarbeitung vermeiden, ist er zudem gezwungen, beim Hersteller zu bleiben und diesen (zu) teuer zu entlohnen.
Die Nutzung von freier Software (sowohl klassische Freeware als auch Open-Source) ist häufig allein schon deshalb kaum möglich, weil für bestimmte patentgeschützte Technologien unabhängig von der Vertriebsform Lizenzgebühren zu entrichten sind. Unrühmliche Beispiele sind in diesem Zusammenhang Medienformate wie GIF (Bildkomprimierung), MP3 (Audiokomprimierung) oder AVC (Videokomprimierung). In anderen, weniger problematischen Gebieten (z.B. HTML-Server wie Apache) sind Open-Source-Projekte so erfolgreich, daß sie Hersteller, die für die Ausnutzung ihrer vorherigen faktischen Monopolstellung bekannt waren, entmachtet haben.
Die unter meiner Regie gemachten Untersuchungen möchten zur Zeit noch nicht Eigenentwicklungen propagieren, sondern haben den Schwerpunkt, die Eignung bekannter Open-Source-Projekte für den Ersatz bekannter Software im praktischen Umfeld zu überprüfen. Beispiele (Hinweis: bitte interpretieren Sie das folgende vor allem als Absichtserklärung und mögliche Beispiele):

  • Ardour(Linux, MacOS) bzw. Audacity(Windows, Linux, MacOS): für die Tonbearbeitung
  • div. Projekte (z.B. Kino, für die Videobearbeitung)
  • Blender (u.a. Windows, Linux, MacOS) bzw. Povray (Windows, Linux, OpenSource): als 3D-Werkzeug
  • Div. Projekte, z.B.für Video-Schnitt und Effekte auf Linux und Cross-Plattform-Projekte (z.B. OpenShot, Open Broadcaster Studio, OBS, usw.)
  • Gimp (Windows, Linux, MacOS) zur Bildbearbeitung, ANMERKUNG: Anscheinend ist die offizielle Webseite nicht ganz sauber von der unerwünschten Mitinstallation von fragwürdiger Software)
  • DVDStyler: zum DVD-Authorin
  • VLC (Streaming)

Bitte beachten Sie: Auch bei offiziellen Projektwebseiten von Open-Source-Projekten (wie auch einigen kommerziellen Seiten) ist nicht sichergestellt, dass unerwüschte Software (Viren, Trojaner, Toolbars) mitinstalliert wird. Es gelten hierbei die üblichen Empfehlungen (z.B. Virenschutz, genaues Lesen der Lizenzbedingungen, Kontrolle der voreinstellten Optionen....).

Bei einigen dieser Themen wurden bereits Untersuchungen in Form von Bachelor-Arbeiten durchgeführt, bei anderen sind sie geplant.

Leider ist die Tendenz zur Zeit noch, daß Open-Source-Software bestimmte Funktionen, Dokumentationen oder die Stabilität fehlt. Der Abstand zu kommerzieller Software wirdaber immer kleiner.

Aktuelle Themenvorschläge für Abschlußarbeiten (Bachelorarbeiten/Masterarbeiten)

Alle Themenvorschläge sind im Detail und Umfang anpaßbar, da es sich
um interne Arbeiten handelt.

  1. Aktuell (SS2017, WS2017/18):Aktualisierung der bisherigen Praktikumsversuche
    • Erprobung und Verbesserung des neu konzipierten Praktikumsdurchlaufs der Videotechnikmit DaVinci Resolve
    • Ersatz des bisherigen Praktikumsablaufsin der Audiotechnik (Noteneingabe, MIDI-Anwendung, Aufzeichnung, Ausgabe, AV-Synchronisation)=Ersatz von Logic unter MacOSdurch ein (Open-Source-)Windows-Programm
    • Ersatz des bisherigen Praktikumsablaufs im Fach AVM=insbesondere Ersatz für DVD-Authoring durch andere Aufgabenblöcke, Umstellung der bisherigen Surround-Bearbeitung am Mac auf andere Techniken, Umstellung der Messtechnik-Versuche auf andere Methoden, Ergänzung durch aktuelle Aufgaben, Umstellung der Aufgaben auf portablen Videomischer
  2. Themengebiet Open-Source-Anwendung
    • Erneute Bewertung von Audio- und/oder Video-Open-Source-Software
    • Einsatz von Blender und/oder MakeHumanzur UHD-Video-Produktion
    • Open-Source-Software für Sonderzwecke (Stereobild, 3D-Sound, Stop-Motion,…)
    • Untersuchung der Einsatzmöglichkeiten von Open-Source-Software der BBC, insbesondere Ingex und Dirac
    • OpenStreetMap-Einsatz in Verbindung mit Video
  3. Elektronik-Anwendung in der Multimediatechnik
    • allgemein: Einsatzmöglichkeiten einfach programmierbare Microcontroller wie Rasberrry Pi oder Arduino (z.B. durch Blackmagic Shield)
    • eventuell 3D-Modellierung von Sonderlösungen für Kameras etc.
  4. Leitfäden:
    In vielen Fällen ist für eine Produktion mehr als die Summe der Teile notwendig, d.h. das Wissen um das Zusammenwirken mehrerer Komponenten. Einige von mir betreute Arbeiten befassen sich daher mit der Erstellung von Leitfäden für konkrete Produktionsaufgaben.
  5. Nur in Ausnahmefällen mit entsprechend notwendigem theoretischem Unterbau und/oder technischen Herausforderungen: Medienproduktionen wie "Erstellen einer DVD", "Erstellen eines Videofilms", etc.: Normalerweise dürften derartige Themen nicht als Bachelor- oder gar Masterarbeiter ausreichen, sondern eignen sich eigentlich nur als Projektarbeit. Anders als bei Abschlussarbeiten werden von mir keine eigenen Themenvorschläge für Projektarbeiten akzeptiert.

Daneben ist es noch möglich, Themenvorschläge von Firmen etc. mit mir abzustimmen und danach zu bearbeiten ("externe Abschlussarbeit"). Beachten Sie aber auch hier, dass Abschlussarbeiten nicht unter Niveau von mir akzeptiert werden.

Bauanleitung Kamera-Slider (Bachelorarbeit F.Augustin)

Aus verschiedenen Gründen wird hier jetzt nicht jede Master- und Bachelorarbeit aufgeführt. Im Rahmen der Bachelorarbeit von F.Augustin wurde eine Bauanleitung für einen relativ leistungsfähigen Kamera-Slider entwickelt. Da das Einverständnis vorliegt, diese Anleitung hier zu veröffentlichen, kann diese Bauanleitung zusammen mit dem dazugehörigen Arduino-Quellcode über folgenden Link abgerufen werden: Bauanleitung Kamera-Slider

Nach oben