Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Auftakt der 2. Staffel: Virtuelle Einblicke in KWK-Anlagen

| Hochschulkommunikation, Alumni | Kompetenzzentrum Kraft-Wärme-Kopplung

Trotz Corona weiterhin KWK-Anlagen besichtigen? Das ist mit der Veranstaltungsreihe „Virtuelle KWK“ möglich. Das Kompetenzzentrum für Kraft-Wärme-Kopplung (KoKWK) der OTH Amberg-Weiden hat zusammen mit Bayern Innovativ die Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen. Seit Oktober 2020 kann im Turnus von 4 Wochen eine KWK-Anlage bzw. ein Energiesystem in 360°-Ansicht besucht werden. Neben dieser fast realen Anlagenbegehung wird die Veranstaltung mit Fachvorträgen zu rechtlichen und technischen Aspekten flankiert.

In der ersten Staffel ging es dabei rund um die Themen „KWK in der Objektversorgung“, „Innovative KWK Systeme – Flexibilisierung mit Wärmespeichern“ und „Areal- und Quartiersversorgung: intelligente Einbindung erneuerbarer Energien“.

Beim Auftakt der 2. Staffel Ende Februar drehte sich alles um Wasserstoff! In der Veranstaltung „Wasserstoff in der Bayerischen Energiewirtschaft – Best Practice, Förderung, Ausblick“ bekamen die über 70 Teilnehmer einen Rundum-Einblick in die Power-to-Gas-Anlage mit Wasserstoff-BHKW des Stadtwerks Haßfurt (Transferprojekt mit dem KoKWK). Der Geschäftsführer Norbert Zösch demonstrierte dabei den beispielsuchenden Innovationsgeist der Haßfurter Projektpartner. Fabian Pfaffenberger vom Zentrum Wasserstoff.Bayern (H2.B) gab einen eindrucksvollen Überblick der strategischen und politischen Pläne aus deutscher und europäischer Ebene. Das KoKWK wirkt als unterstützendes Institut im Wasserstoffbündnis Bayern des H2.B auch aktiv an den bayerischen H2-Plänen mit. Dr. Thomas Ammerl der Bayerischen Forschungsallianz GmbH wurde anschließend mit seinem Vortrag „Europäische Wasserstoff-Förderprogramme und Unterstützungsleistungen für bayerische Antragsteller“ sehr konkret und referierte darüber, welche Förderprogramme auf EU-Ebene momentan zur Verfügung stehen. Janosch Rommelfanger vom DVGW (Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e. V.)  zeigte auf, wie sich der Handlungsbedarf für Unternehmen und die Anforderungen im Kontext der H2-Strategien gestalten. Über Torsten Urban, Projektmanager Technologie von Bayern Innovativ, bekamen die Zuhörer wichtige Informationen über die Bayerischen Wasserstoff-Pläne und -Förderungen. Abschließend entstand noch eine rege Diskussion mit allen Teilnehmern und Referenten.

Am 24. März und 29. April 2021 wird die zweite Steffel mit den Themen „Nachhaltige Prozessenergiebereitstellung und Kraft-Wärme-Kälte Kopplung (KWKK): Technologieübersicht und Best Practice“ und „Industrielle Abwärmeverstromung (ORC/ CRC) – Überblick, Technik, Best Practice“ weitergeführt. Im März wird dabei das kürzlich ausgelobte „BHKW des Monats“ der Andechser Molkerei in einem virtuellen Rundgang vorgestellt. Wir freuen uns auf Ihr Interesse!

Alle Informationen zur Anmeldung und zum Programm finden Sie bei Bayern Innovativ

Nach oben