Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Gastvortrag: „Einsatz von SAP UI5 bei IGZ zur Entwicklung moderner webbasierter Benutzeroberflächen“

| Hochschulkommunikation, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen und Gesundheit

Im Rahmen des freiwilligen Zertifizierungskurses „Webentwicklung für Einsteiger mit OpenUI5“ zeigten zwei langjährige Mitarbeiter von IGZ aus Falkenberg in einem virtuellen Gastvortrag unter anderem Ausschnitte aus den Schritten der Entwicklung mit SAPUI5 zur Gestaltung und Funktionsimplementierung von Nutzeroberflächen. So bekamen die Studierenden aus dem Kurs von Annika Dausend (M.Sc.) einen sehr guten Eindruck, wie die im Kurs gelernten Inhalte in der Praxis Anwendung finden.

Bildschirmaufnahme von dem Vortrag

Zwei Mitarbeiter der IGZ erläutern den Einsatz von SAP UI5.

Die IGZ Ingenieurgesellschaft für logistische Informationssysteme mbH ist ein regionales, mittelständisches Familienunternehmen mit großem Wachstum. Als Mitglied des PartnerCircles der OTH Amberg-Weiden unterstützt IGZ unter anderem die Lehre und Praxis im Forschungsprojekt SAP-Factory, im Rahmen dessen auch der Kurs angeboten wird.

Bei SAPUI5 handelt es sich um ein Framework der Firma SAP, mit dem Webanwendungen auf Basis von HTML5, CSS und JavaScript mit hoher Usability und User Experience entwickelt werden können. Das im Kurs verwendete OpenUI5 ist die von SAP zur Verfügung gestellte lizenzfreie Version von SAPUI5.

Den Vortrag startete der Innovation & Competence Center-Teamleiter des Fachbereiches SAP Warehousing mit einer kurzen Erläuterung der Tätigkeitsfelder von IGZ, die besonders im Warehousing beheimatet sind. Auch die Chancen und Risiken der neuen UI-Technologie standen im Fokus. So kann es aufgrund von veralteter Hardware in bereits vorhandenen Lagern zu Problemen mit der Verwendung von SAPUI5 kommen, allerdings überwiegen für IGZ die Vorteile, die das Framework mit sich bringt. Dazu zählen unter anderem die geräteunabhängige Verwendung der Webanwendung, die zeitgemäße User Experience und gerade im Projektgeschäft die Möglichkeit zur klaren Trennung der Entwicklung von Front-End und Back-End.

Im zweiten Teil des Vortrags wurden die Tools vorgestellt, die bei der Entwicklung im Hause IGZ zum Einsatz kommen. Auch der im Kurs an der OTH eingesetzte Visual Studio Code wird bei IGZ während der Implementierung des Front-Ends häufig verwendet. Ergänzend gab es noch eine Live Demo am SAP-System der IGZ mit Best Practice Beispielen z.B. für einen Kommissionier-Dialog.

Durch diesen kurzweiligen und gut verständlichen Vortrag erhielten die Studierenden einen sehr spannenden Einblick in die Anwendungspraxis von UI5. Abschließend konnten nach einer kurzen Vorstellung der studentischen Beschäftigungsmöglichkeiten bei IGZ im Rahmen von Praktika, Abschlussarbeiten und Trainee- oder Direkteinstieg noch letzte Fragen an die beiden Referenten gestellt werden.

Nach oben