Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

„Science Bench“: Wissenschaft in der Fußgängerzone

| Hochschulkommunikation, Fakultät Maschinenbau / Umwelttechnik | TRIO

Am Dienstag war es soweit: Auf der Science Bench am Markplatz in Amberg stand Professor Frank Späte den Ambergerinnen und Ambergern für Fragen rund um die Energiewende zur Seite! Bei diesem neuen Format konnten sich Interessierte neben den Wissenschaftler auf eine Parkbank setzen und ihm jede Menge Fragen über erneuerbare Energien und den Klimaschutz stellen.

Junger Mann sitzt bei Professor Späte auf der Bank

Das Format und Thema kamen bei der Bevölkerung gut an und so konnte Professor Späte einige interessante Gespräche führen. Das zeigt: Klimawandel wird emotional diskutiert, auch in Amberg. „Die Energiewende ist DIE Chance für uns, unsere Kinder und Enkel auf ein Leben im Einklang mit den Bedingungen, die uns von der Erde vorgegeben sind“, ist der Wissenschaftler überzeugt. Auf jeden Fall, so Späte, müssten die Deutschen stärker das Positive in den Vordergrund rücken und weniger auf das Bedrohliche dieses Prozesses sehen.

Das Projekt „Science Bench“ ist ein Kommunikationsformat, das Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen soll, persönlich mit ForscherInnen zu sprechen und eine gewisse Nähe zu der Wissenschaft aufzubauen. Das Format des Ostbayerischen Hochschulverbundes TRIO gibt es auch in vier weiteren Städten. In Landshut, Passau, Regenburg und Deggendorf kann man noch weitere Wissenschaftler auf der Parkbank treffen und über die vielen Themen des Klimaschutzes plaudern.
 

Paar spricht mit Frank Späte
Nach oben