Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

5-Euro-Business: Gründungsteam der OTH Amberg-Weiden gewinnt Medienpreis

Spannendes Online-Finale am Hochschulstandort Regensburg/Amberg-Weiden

| Hochschulkommunikation, Weiden Business School, Alumni

Die Pitch-Videos der sieben teilnehmenden GründerInnenteams waren der krönende Höhepunkt des 5-Euro-Business-Wettbewerbs im Sommersemester 2021. Insgesamt 27 Studierende präsentierten am 1. Juli auf der Online-Abschlussveranstaltung ihre Geschäftsideen. Zuvor hatten sie seit April zuerst in einer Theoriephase und danach in der Praxis ihre Projekte ausgearbeitet und getestet.

JoyfromSoy1

Joy from Soy gewann den Medienpreis des 5-Euro-Business

Den ersten Platz belegte die „Kickgum GbR“, gefolgt von der „Radl Madln GbR“ und der „Brücke der Generationen GbR“.  Zusätzlich wurden zwei weitere Preise verliehen: Über den von der IT Heroes GbR gesponserten Sustainability Award durfte sich das zweitplatzierte Team der „Radl Madln GbR“ freuen.

An ein Team der OTH Amberg-Weiden ging der Medienpreis. Luisa Casas und Jennifer Ulrich gewannen mit ihrem Onlineshop „Joy from Soy GbR“ für nachhaltige Duftkerzen aus Sojawachs. Besonders ihre Social Media Strategie und die Veröffentlichung ihrer Idee durch mehrere Blogger waren maßgeblich für die Auszeichnung.

„Wir freuen uns natürlich sehr, dass wir bereits bei unserer ersten Teilnahme einen Preis für die Hochschule gewinnen konnten“, sagt Dr. Bastian Vergnon, der für die OTH Amberg-Weiden die Betreuung der Studierenden beim diesjährigen 5-Euro-Business übernahm. „Wir freuen uns auch schon auf den nächsten Wettbewerb in 2022.“

„Für uns ist es ein wichtiges Anliegen, junge Menschen in ihrer Entwicklung zu fördern und Impulse zu setzen für Gründungsspirit in Bayern“, so Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der bayerischen Metall- und Elektroarbeitgeberverbände bayme vbm. „Aus diesem Grund sind wir bereits seit vielen Jahren Partner des 5-Euro-Business-Wettbewerbs.“

Michael Mötter, stellvertretender Geschäftsführer des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V., erklärte: „Ich freue mich, dass sich auch 2021 wieder zahlreiche Studierende der Herausforderung einer Unternehmensgründung gestellt haben. Mit Mut und Entscheidungsfreude verwirklichen sie ihre Geschäftsideen, von denen vielleicht die eine oder andere auch das Potential hat, mit Kreativität, Geduld und Durchhaltevermögen langfristig erfolgreich zu sein.“

Über den Wettbewerb

Im Rahmen des 5-Euro-Business konnten im Sommersemester 2021 Studierende aller Fachrichtungen der Universität Regensburg, der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg und der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden in einem geschützten Rahmen ihre Fähigkeiten als UnternehmerIn testen.

Im Team entwickelten sie ihre eigenen Geschäftsideen und setzten diese mit einem symbolischen Startkapital von fünf Euro innerhalb von acht Wochen in die Praxis um. VertreterInnen aus ortsansässigen Unternehmen und Institutionen standen den Teams hierbei als MentorInnen mit Praxistipps zur Seite.

Das 5-Euro-Business ist ein Projekt des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e.V. (bbw). Regionale Veranstalter sind FUTUR – Forschungs- und Technologietransfer Universität Regensburg, die Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg und die Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden. Hauptförderer des Projekts sind die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände bayme vbm. Als Initialförderer tritt die ISU – Interessengemeinschaft Selbständiger, Unternehmer und freiberuflich Tätiger e.V. auf.

JoyfromSoy2

Luisa Casas und Jennifer Ulrich studieren beide den Master Digital Entrepreneurship an der OTH Amberg-Weiden

JoyfromSoy3

Ihr Geschäftsmodell basierte auf dem Verkauf von nachhaltigen Duftkerzen aus Sojawachs

Nach oben