Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Projektmanagement Kurs endet mit gefragter ASQF-Zertifizierung

| Hochschulkommunikation, Weiden Business School

„Digital Business“-Studierende der Weiden Business School konnten ihren Kurs „Projektmanagement für die digitale Transformation“ nicht nur mit einer Note und ECTS-Punkten abschließen, sondern auch mit einer auf dem Arbeitsmarkt äußerst gefragten Zertifizierung.

Studentin mit Zertifikat

Sophie Armbruster mit ihrer Zertifizierung "Certified Professional for Project Management (CPPM)"

Die Studierenden lernten an drei Samstagen typische Methoden und Instrumente des Projektmanagements kennen. Der Fokus lag dabei auf Software-Projekten mit dem Ziel, dass die Studierenden danach Projektmanagementaufgaben eigenverantwortlich bearbeiten und lösen können. Dafür kombiniert der Kurs klassische Methoden zur Planung und Durchführung von Projekten mit den Besonderheiten der Entwicklung und Weiterentwicklung von Software für Projekte im Digital-Umfeld.

 

ASQF-Zertifizierung

Dabei orientiert sich der Kurs in seinen Inhalten am internationalen Standard des Arbeitskreis Software-Qualität und -Fortbildung e.V. (ASQF) und bildet damit zugleich die Grundlage, um sich optional im Nachgang auch als "Certified Professional for Project Management (CPPM)" zertifizieren zu lassen. Eine Möglichkeit, die einige Studierende gerne in Anspruch nahmen, stellt das CPPM-Zertifikat doch eine gefragte Zusatzqualifikation im Lebenslauf dar.

Sophie Armbruster, eine der TeilnehmerInnen die ihr Zertifikat bereits erhalten hat, betont dazu: „Die Zertifizierung gibt mir die Möglichkeit, erlernte Grundlagen des Software-Projektmanagements nachzuweisen und mich über eine Zusatzqualifikation besser für die Praktikumssuche oder den Jobeinstieg aufzustellen.“

Auch Christina Göring betont den Mehrwert der Zertifizierung: „Das Modul "Projektmanagement für die digitale Transformation" hat mich sehr gut auf die "ASQF® Certified Professional for Project Management - Foundation Level" Prüfung vorbereitet, die man freiwillig als Ergänzung zum Kurs belegen konnte und welche eine sehr gute Zusatzqualifikation darstellt. Im Kurs und in der Prüfung befasste man sich beispielsweise mit den Themen Projektcontrolling, Risikomanagement, Qualitätssicherung oder  Prozess- und Vorgehensmodelle in der Software Entwicklung, wodurch man im Bereich Projektmanagement sein Wissen stark erweitern konnte.“

 

Selbstlernkurs für alle Interessierten

Ab dem Wintersemester 2021/2022 wird der Kurs „Projektmanagement für die digitale Transformation“ außerdem als Selbstlernkurs angeboten. Prof. Dr. Matthias Lederer erklärt die Inhalte in kurzen Lehr- und Lernvideos und bereitet dabei auch auf die mögliche anschließende ASQF-Prüfung vor. Der Kurs steht ab Oktober allen Studierende der OTH Amberg-Weiden – aus sämtlichen Studiengängen und Fakultäten – offen.

Fester Bestandteil bleibt der Kurs auch in der Studienrichtung Service-Innovation & Service-Management (SIM) im Studiengang Handels. und Dienstleistungsmanagement bzw. in der Studienrichtung Innovation & Process Management (IPM) im Nachfolgestudiengang Digital Business. In einer Online-Infoveranstaltung am Freitag, den 23.07.2021 um 13 Uhr zur Studienrichtung gibt Prof. Dr. Matthias Lederer mehr Einblicke in die Studienrichtung und ebenso in den Kurs sowie die CPPM-Zertifizierung. Teilnehmen können alle Interessierten unter dem Link https://bbb.oth-aw.de/b/led-nzg-hoy-jy0.

Studentin mit Zertifikat

Auch Christina Göring entschied sich für die freiwillige Zertifizierung

Nach oben