Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Bereits seit dem internationalen Workshop „Recent Progress in ORC Research and Application in Central and Eastern Europe”, der 2019 von den OTH-Kompetenzzentren für Kraft-Wärme-Kopplung (KoKWK) und für Mittel- und Osteuropa (KOMO) gemeinsam veranstaltet wurde, arbeiten Dr.-Ing. Piotr Klonowicz vom Institute of Fluid Flow Machinery (IMP) der Polnischen Akademie der Wissenschaften und Prof. Dr.-Ing. Andreas P. Weiß vom KoKWK im Bereich der Entwicklung von Mikroexpansionsturbinen eng zusammen. Ein vorläufiger Höhepunkt dieser Zusammenarbeit ist nun die experimentelle Bestimmung der Turbinencharakteristiken einer „ELEKTRA“-Turbine im Prüfstand für Druckluftantriebe und –technik (PDLT), den Prof. Weiß seit über 20 Jahren im Labor für Strömungsmaschinen an der OTH Amberg-Weiden betreibt.

 

Das internationale Mikroexpansionsturbinen-Team im PDLT der OTH AW: (v.l.n.r.): Dr.-Ing. Piotr Klonowicz (IMP), Dipl.-Ing. Harald Wirth, Dominik Stümpfl B.Eng. , Prof. Dr.-Ing. Andreas P. Weiß (KoKWK), Dawid Zaniewski M.Sc. Eng. (IMP), Philipp Streit M.Eng. (KoKWK)

IMP-Mitarbeiter Dawid Zaniewski M.Sc. Eng. hat diese Turbine im Rahmen seiner Dissertation ausgelegt und konstruiert. Da die polnische Kollegen in Gdansk über keine solche Versuchseinrichtung verfügen und auch um die internationalen Kontakte zur OTH Amberg-Weiden zu pflegen, nahmen sie die knapp 1.000 km Anfahrt auf sich. Prof. Weiß wird dann bei einem Gegenbesuch im Oktober 2021 als Keynote-Lecturer einen Vortrag  über die Amberger ELEKTRA-Turbine auf der internationalen Turbomaschinenkonferenz SYMKOM 2021 in Gdansk (Danzig) halten. Das Kompetenzzentrum für Mittel und Osteuropa (KOMO) der OTH AW begleitet  und unterstützt diese Aktivitäten kontinuierlich.

Im Vordergrund die polnische ELEKTRA-Turbine, im Hintergrund Philipp Streit M.Eng. (KoKWK) am Steuer- und Datenerfassungs-PC.

Nach oben