Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

KoKWK präsentiert neueste Forschungsergebnisse auf der 20. Power System Engineering Conference

| Hochschulkommunikation, International | Kompetenzzentrum Kraft-Wärme-Kopplung

Die Power System Engineering (PSE) Concerence an der Westböhmischen Universität Pilsen ist jedes Jahr Treffpunkt für WissenschaftlerInnen, die im Bereich Energie forschen. Zum siebten Mal nahm Prof. Dr.-Ing. Andreas P. Weiß als Vertreter des Kompetenzzentrums für Kraft-Wärme-Kopplung (KoKWK) an der PSE-Konferenz teil. Seit einigen Jahren gehört Prof. Weiß zum Programmkommitte der PSE und leitete in dieser Funktion auch die erste Session der diesjährigen Tagung. Die acht Vorträge der Session befassten sich mit Technlogien zur Abwärmenutzung und der thermischen Energiespeicherung.

Andreas Weiß

Prof. Weiß bei der Eröffnung der ersten Session der PSE2021

Am Nachmittag präsentierte Projektingenieur Philipp Streit, M.Eng., vom KoKWK die Auslegung einer Curtis-Turbine, die im BMWi-Projekt „KompACT – Kompakte Abwärmeverstromung auf Basis des Clausius-Rankine-Prinzips mit Mikro-Dampfturbine“ durch das Amberger Turbinenteam erarbeitet wurde. KompACT wird unter der Federführung der TH Nürnberg durchgeführt. Die neue Turbine und auch die anderen neuentwickelten Komponenten werden 2022 in der Abwärmeverstromungsanlage des Klärwerk 1 der Stadt Nürnberg gestestet werden.  

Philipp Streit

Philipp Streit (KoKWK) stellt seine Turbinenauslegung vor

Nach oben