Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Grenzüberschreitender Workshop zum Thema Nachhaltiger Konsum und nachhaltige Produktion

| Hochschulkommunikation, International

Kompetenzen und Fähigkeiten für das fachübergreifende Verständnis von Nachhaltigkeitsdilemmata und die Bewältigung von Unsicherheiten bei Studierenden systematisch fördern – das ist das Ziel des Projekts „SDG Transformation SPACE“, bei dem die OTH Amberg-Weiden und die Westböhmischen Universität in Pilsen zusammenarbeiten. Vergangene Woche fand der erste gemeinsame tschechisch-deutsche Workshop statt.

Das Projekt ist eines von 14 Projekten, die von der Deutschen Bundestiftung für Umwelt bis Juni 2023 gefördert werden. Ziel des Projekts ist es, Konflikte zu thematisieren, die innerhalb der einzelnen SDGs – SDG bezieht sich dabei auf die 17 Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen – oder zwischen den SDGs und ethischen Dilemmata entstehen. In jedem Semester des akademischen Jahres durchlaufen tschechische und deutsche Studierende 5 Phasen des Projekts und befassen sich mit vorher ausgewählten SDGs. Für den Pilotlauf wurde das Ziel 12 „Nachhaltiger Konsum und nachhaltige Produktion“ ausgewählt.

Im Rahmen einer Open Space Methode haben sich 17 deutsche und 7 tschechische Studierende in 2 Online-Räumen parallel in Slots von 30 Minuten zu Fragen ausgetauscht, die sie selber definiert haben und wo sie mit anderen Interessenten die Lösungsansätze gesucht haben. Jedes Team hat seine Frage vorgestellt, die Hintergründe, die sie zu dieser Frage geführt haben, beleuchtet und auch drei Best Practices und drei Worst Practices aus dem Unternehmensbereich präsentiert. Als Ergebnis werden die Studierenden die Ideen zusammenfassen und einreichen. Die TeilnehmerInnen an diesem Projekt mit 5 Phasen bekommen eine offizielle Teilnehmerbescheinigung. „I want to thank you very much for this event, I got new perspectives on the matter and most of all I think more about these things. And I think that is very important, because sustainability is and will be an increasingly important issue in our lives. I liked how each of us had to think deeply about a given topic, and thus reminded ourselves of how important this topic really is,“ meint Teilnehmerin Do Hai Yen.

Nach oben