Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Video beleuchtet Potenzial von Kraft-Wärme-Kopplung als tragende Säule der dezentralen Energieversorgung

| Hochschulkommunikation | Institut für Energietechnik (IfE) GmbHKompetenzzentrum Kraft-Wärme-Kopplung

Welche Anforderungen müssen Energiesysteme der Zukunft erfüllen? Wie kann die Grundlastfähigkeit sichergestellt werden und wie kann die Energiewende überhaupt gelingen? Ein wesentlicher Baustein dafür ist die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) als effiziente Möglichkeit, Energie dezentral, möglichst nah am Verbraucher zu erzeugen. Wie dies konkret aussehen kann, beleuchtete die Roadshow „KWK vor Ort“, die in den vergangenen zwei Jahren besonders innovative KWK-Anlagen in ganz Bayern vorstellte.

Prof. Dr.-Ing. Markus Brautsch erläutert die KWK-Anlage der Metzgerei Ponnath

Im Nachgang der Veranstaltung ist nun ein äußerst informatives Video entstanden, dass mit auf die Reise nimmt und den Weg in eine klimaneutrale Zukunft aufzeigt. Angesehene Expertinnen und Experten stellen darin die Anlagen vor und erörtern die Bedeutung und Potenziale von Kraft-Wärme-Kopplung für die zukünftige Energieversorgung.

Mit dabei sind natürlich auch die beiden OTH-Professoren Dr.-Ing. Markus Brautsch und Dr. Raphael Lechner, die als Geschäftsführer des Instituts für Energietechnik fast alle vorgestellten Anlagen wissenschaftlich betreuten und zudem auch die wissenschaftliche Leitung des Kompetenzzentrums für Kraft-Wärme-Kopplung innehaben. Im Video erläutern sie u. a. welche Anforderungen intelligente Energiesysteme in Zukunft erfüllen müssen und was die KWK-Anlage der Firma Ponnath besonders auszeichnet.

 

Das Video finden Sie auf der Website von Bayern Innovativ

 

Über die Roadshow

Bayern Innovativ stellt mit der Roadshow „KWK vor Ort“ im Auftrag des bayerischen Wirtschaftsministeriums in enger Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum für Kraft-Wärme-Kopplung der OTH Amberg-Weiden und dem Institut für Energietechnik (IfE) hocheffiziente Anlagen in verschiedenen Regionen Bayerns vor.

Prof. Dr. Raphael Lechner erklärt, welche Anforderungen Energiesysteme der Zukunft erfüllen müssen

Nach oben