Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Solidarität mit den Partnern in der Ukraine

| Hochschulkommunikation, International

Die OTH Amberg-Weiden ist seit ihrer Gründung eine weltoffene, mit internationalen Partnern eng verbundene Hochschule. Wir kooperieren weltweit auf vertraglicher Basis seit Jahren mit zahlreichen Partnern in intensiver Weise – insbesondere auch in Mittelosteuropa. Hierzu zählen drei Universitäten in der Ukraine: Die Nationale Jurij Fedkowitsch Universität (Czernowitz), die National Technical University of Ukraine (Kiew) und die KROK University (Kiew), und es werden zudem Beziehungen mit weiteren Hochschulen in der Ukraine gepflegt.

2014 besuchten zehn bayerische Studierende, darunter drei von der OTH Amberg-Weiden, ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen im Westen der Ukraine.

Im Rahmen der Zusammenarbeit sollte in Kürze ein Erfahrungsaustausch mit ca. 40 Hochschulvertretern aus der Ukraine, Italien, den Niederlanden und Litauen im Rahmen des Programms „Erasmus + / Interadis (International Students Adaption and Integration)“ unter Einbindung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) stattfinden. Doch angesichts der Kriegshandlungen in der Ukraine muss dieses Treffen auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Stattdessen werden sich die Partner, soweit es ihnen unter den gegebenen Rahmenbedingungen möglich ist, in einem Online-Format darüber austauschen, wie die Zusammenarbeit fortgesetzt wird. Dies ist Ausdruck des festen Willens der Hochschule, ihre Kooperationsbeziehungen in die Ukraine aufrecht zu erhalten und weiter auszubauen, verbunden mit der Hoffnung auf ein Ende des Krieges mit dessen unfassbaren menschlichen Folgen sobald wie nur möglich. Unsere Gedanken sind bei unseren ukrainischen Wissenschaftspartnern, den ukrainischen Studierenden und ihren Angehörigen.

Die OTH Amberg-Weiden schließt sich zudem der Stellungnahme des Präsidenten der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Prof. Dr. Peter-André Alt, an: Unsere Solidarität gilt der gesamten ukrainischen Bevölkerung und unseren hochschulischen Partnern.

Solidarität mit der Ukraine

Nach oben