Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Internationale Kooperationen nehmen wieder Fahrt auf: Gastprofessor aus China besucht für ein Jahr die OTH Amberg-Weiden

| Kompetenzzentrum Kraft-Wärme-Kopplung

Seit mittlerweile fast 20 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen der Jiangsu University in Zhenjiang, China und der OTH Amberg-Weiden. Im Jahr 2016 wurde als neue Plattform für gemeinsame Forschungsarbeiten und den Austausch von ProfessorInnen und Studierenden das „Joint Laboratory for Combined Heat and Power” ins Leben gerufen.

Professor Tang bei Partikel-Messungen an einem KWK-System / Professor Tang during particle measurements on a CHP system

Im Rahmen dieser Kooperation verbringt nun Professor Tang von der School of Automotive and Traffic Engineering der Jiangsu University einen einjährigen Forschungsaufenthalt am Kompetenzzentrum für Kraft-Wärme-Kopplung (KoKWK) der OTH Amberg-Weiden, nachdem pandemiebedingt in den letzten zwei Jahren keine Studierende oder AustauschwissenschaftlerInnen ans Kompetenzzentrum kommen konnten.

Professor Tangs Forschungsgebiete sind die Analyse von Partikelemissionen in Verbrennungskraftmaschinen sowie deren Minderung. In einem ersten Research Colloquium zu Beginn des Forschungsaufenthalts im Januar stellten alle beteiligten WissenschaftlerInnen ihre Forschungsschwerpunkte vor und die Ziele für die internationale Kooperation wurden definiert. So starteten im Februar bereits die ersten Messreihen. Professor Tang untersuchte zusammen mit Mitarbeitenden des KoKWKs und des Instituts für Energietechnik das Partikel-Emissionsverhalten von stationären Motoren, wobei zu beachten ist, dass bei stationären Gasmotoren die Partikelemissionen auch durch das Mitverbrennen des Schmieröles verursacht werden. Es sollen Untersuchungen an verschiedenen Motoren, Verbrennungsprinzipien und unterschiedlichen Brennstoffen stattfinden. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse sollen in gemeinsame Publikationen und künftige Projektanträge mit der Jiangsu University einfließen. Das KoKWK freut sich auf die intensive Zusammenarbeit bis Dezember dieses Jahres.

 

International cooperation picks up speed again: Visiting professor from China visits OTH Amberg-Weiden for a year

The partnership between Jiangsu University in Zhenjiang, China and OTH Amberg-Weiden has existed for almost 20 years. In 2016, the "Joint Laboratory for Combined Heat and Power" was established as a new platform for joint research and the exchange of professors and students alike. As part of this cooperation, Professor Tang from the School of Automotive and Traffic Engineering at Jiangsu University is now spending a one-year research visit at the Center of Excellence for Cogeneration Technologies at OTH Amberg-Weiden (CeCoGen), after no students or exchange scientists were able to come to the Center of Excellence in the last two years due to the pandemic.

Professor Tang's research topics are the analysis of particle emissions in combustion engines and their reduction. During a research colloquium in January, all participating scientists presented their current research and the goals for the international cooperation were defined. The first series of measurements began in February. Professor Tang, together with staff from the CeCoGen and the Institute of Energy Technology, investigated the particle emission behaviour of stationary engines, bearing in mind that in stationary gas engines the particle emissions are also caused by the combustion of the lubricating oil. Investigations will be carried out on different engines of varying technologies and with different fuels. The knowledge gained from this will be incorporated into joint publications and future project applications with Jiangsu University. We are looking forward to an intensive cooperation for this year and beyond. The CeCoGen is looking forward to intensive cooperation until December this year.

Professor Tang mit dem Projektteam des KoKWKs / Professor Tang with the project team at the CeCoGen

Nach oben