Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

OTH Amberg-Weiden bei der Langen Nacht der Wissenschaften Nürnberg

| Hochschulkommunikation

Mittels VR-Brille einen Blick in die Vergangenheit ostbayerischer Industrie werfen, smarte Gadgets wie einen mitdenkenden Fahrradhelm ausprobieren oder das Smartphone mit eigener Muskelkraft laden – diese und viele weitere Aktionen erwarteten die zahlreichen BesucherInnen der OTH Amberg-Weiden bei der Langen Nacht der Wissenschaften in Nürnberg.

Viele wissenschaftsbegeisterte BesucherInnen warteten schon auf den Einlass zur Langen Nacht der Wissenschaften

Etwa 1.600 BesucherInnen kamen in die Räumlichkeiten der MAN Truck & Bus in Nürnberg, wo sich die Hochschule mit einem großen Aktionsbereich im Foyer präsentierte. Ein wenig Geduld mussten die wissbegierigen NachtsschwärmerInnnen dabei mitbringen, da sich zu Beginn lange Schlangen am Eingang bildeten. Belohnt wurden sie dafür mit einem abwechslungsreichen Programm. Neben vielfältigen Mitmachaktionen, warteten u. a. spannende Vorträge zu brandaktuellen Themen aus den Bereichen IT, Umwelttechnik und Kunststofftechnik.

Max Becker vom Kompetenzzentrum für Kraft-Wärme-Kopplung beschäftigte sich in seinem Vortrag mit der Frage, ob der Einsatz von Wasserstoffverbrennungsmotoren in Blockheizkraftwerken gefährlich sei und erklärte die Funktionsweise und warum Wasserstoff für die Energiewende unverzichtbar ist. Bei einem virtuellen 3D-Rundgang der Wasserstoff-BHKW-Anlage in Haßfurt konnten die Gäste die Zukunftstechnologie zudem erleben.

Die Entwicklung von 2D-Retro-Spielen für Handys, Web und Desktop-Rechnern, stand im Fokus des Vortrags „Einstieg in die Spiele-Programmierung“ bei dem der Workflow – vom Entwurf der Grafik bis zur anschließenden Programmierung – vorgestellt wurde.

Grenzenlose Augmented-Reality-Möglichkeiten erlebten BesucherInnen mit einem mobilen Greenscreen Studio, das sie in beliebige virtuelle Welten versetzte. Wer wollte konnte sich dabei auch filmen lassen und das Video als Andenken behalten. Ein weiteres Highlight war der Rennwagen, des OTH-Rennwagenteams Running Snail. Und alle allgemeine Fragen rund um die OTH Amberg-Weiden, die Forschungsgebiete und die Studiengänge, wurden am Infostand beantwortet.

Mit diesem Mix aus spannenden Aktionen und innovativen Vorträgen zeigte die OTH Amberg-Weiden, wie der Studienalltag an einer praxisnahen und zukunftsorientierten Hochschule abläuft.

Das OTH-Rennwagenteam Running Snail stellte den Rennwagen vor

Die BesucherInnen waren äußerst interessiert

VR-Brillen ermöglichten den BesucherInnen virtuelle Reisen

Prof. Dr. Clemens Bulitta bei einer Runde 4-Gewinnt gegen den Roboter

Im großen Aktionsbereich gab es für jeden etwas zu erleben

Spannende Vorträge zu aktuellen Themen standen ebenfalls auf dem Programm

Mitmachen und selber machen – die gelöteten Bauteile durften mitgenommen werden

Max Becker informierte über Wasserstofftechnologie

Prof. Dr. Dieter Meiller nahm die ZuhörerInnen mit in die Welt der Spieleentwicklung

Das Team der OTH Amberg-Weiden

Nach oben