Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Laufband statt Schulbank – Kepler-Gymnasiasten besuchen Biomechanik-Labor der OTH Amberg-Weiden

| Hochschulkommunikation, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen und Gesundheit

Wo lässt es sich hautnah und anschaulich für eine wissenschaftliche Arbeit über Biomechanik recherchieren? Natürlich im Biomechanik-Labor der OTH Amberg-Weiden! Und so besuchten 13 Elftklässler des Weidener Kepler-Gymnasiums im Rahmen ihres Wissenschaftsseminars das Labor im Weidener Technologie Campus (WTC).

Im Biomechaniklabor der OTH Amberg-Weiden konnten die Elftklässler ganz praktisch recherchieren

Im Fokus der Exkursion stand die Lauf- und Ganganalyse auf einem Laufband und welche Rückschlüsse auf den Bewegungsapparat sich daraus ziehen lassen. Laboringenieur Christopher Fleischmann erläuterte, worauf es bei Laufanalysen ankommt und welche häufigen „Probleme“ auftreten können. So laufen Probanden auf einem Laufband prinzipiell anders als auf normalen Boden. „Und den meisten Leuten fällt es sehr schwer, natürlich zu laufen, erst recht, wenn sie sich dabei selbst auf dem Bildschirm sehen“, erzählt er, „Deshalb starten wir die eigentliche Laufanalyse meistens erst, wenn sich die Probanden eingelaufen haben.“ Anschließend konnten dies alle Schülerinnen und Schüler selbst bei einer Ganganalyse erleben. Die ausgedruckte Analyse gabs mit nach Hause.

Enge Kooperation

Zwischen der OTH Amberg-Weiden und dem Kepler-Gymnasium besteht bereits seit 2016 eine Kooperation. Neben gemeinsamen fachlichen Projekten umfasst diese insbesondere die Berufs- und Studienorientierung.

Laboringenieur Christopher Fleischmann erläutert die gewonnenen Daten

Die Schülerinnen und Schüler mit Laboringenieur Christopher Fleischmann (links) und ihrem Lehrer Björn Heilek (2. v. li.)

Nach oben