Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Virtueller Studientag zum Thema „Nachhaltigkeitsgerechtes Produktdesign“

| Institut für Nachhaltigkeit und Ethik, Hochschulkommunikation

Einmal im Jahr organisieren die OTH Amberg-Weiden und die OTH Regensburg einen Studientag im Rahmen der Zusammenarbeit im Cluster „Ethik, Technologiefolgenforschung und Nachhaltige Unternehmensführung“. Der diesjährige Studientag Ende November stand unter dem Motte „Nachhaltigkeitsgerechtes Produktdesign“. 61 TeilnehmerInnen zeigten großes Interesse an dem Thema und arbeiteten intensiv bei der Online-Veranstaltung mit.

Den Auftakt der Veranstaltung bildeten drei Impulsvorträge zu Fragen der nachhaltigen Produktgestaltung, der Recyclingfähigkeit von Produkten und konkreten Good-Practice-Beispielen. Die Veranstaltung war diesmal im wahrsten Sinne des Wortes international, da sich Referenten und TeilnehmerInnen sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch ausgetauscht haben. Die Impulsreferate erzeugten im ersten Abschnitt der Veranstaltung genügend Gesprächsstoff, für die anschließende Gruppenarbeit und Podiumsdiskussion: Prof. Dr. Burkhard Berninger hat die Grundprinzipien einer nachhaltigen Produktgestaltung, insbesondere in Bezug auf die Recyclingfähigkeit von Produkten, vorgestellt. Danach hat Dr. Tomáš Chochole von der WBU Pilsen zum Thema „Interdisciplinarity and Sustainable Product Design“ vorgetragen und dabei mehrere Beispiele von nachhaltigen Produkten und Produktideen aus dem Ausland gezeigt. Abschließend hat Prof. Dr. Rosan Chow eine Präsentation mit dem Titel „Undesigning the Unsustainable“ gehalten und an eigenen Erfahrungen und Beispielen – auch von Studierenden – erläutert, wie das Design von Produkten einen nachhaltigeren Lebensstil fördern kann.

Nach den sehr interessanten und zum Teil auch interaktiven Vorträgen wurden die 61 aktiven Studierenden mittels Breakout-Sessions in einzelne Teams eingeteilt. In diesem Rahmen wurden Lösungen zu folgender Aufgabenstellung erarbeitet und anschließend von den Teams vorgestellt: From a sustainability perspective, think about the life cycle of these most used mobile phones and try to design an optimal solution präsentiert. Während dieser Phase zeigten die Teammitglieder großes Interesse und Engagement für die Materie. Diese aktive Beteiligung war in der darauffolgenden Präsentation der Teamergebnisse noch einmal deutlich spürbar.

Den abschließenden Teil der Online-Veranstaltung bildete eine interaktive Podiumsdiskussion, in der auch alle bisher aufgekommenen Fragen der TeilnehmerInnen beantwortet wurden.

Ein Teilnehmer der OTH Amberg-Weiden, Johannes Paul Groß, teilte uns nach der Veranstaltung mit: „Es war ein super lehrreicher Vortrag, ich bin Ihnen für die Organisation extrem dankbar und würde mich so sehr freuen, wenn wir zeitnah sehr viele Gesellschaften für ein nachhaltiges Design überzeugen können. Ich habe unter anderem den Kommentar mit den ,verrückten politischen Entscheidungen’ geschrieben, weil es für mich oftmals so schwierig zu verstehen ist, dass wir jungen Leute so viele tolle innovative Ideen für eine bessere Welt haben, jedoch die Politiker einen entgegengesetzten Weg gehen.“

Für die gelungene Veranstaltung möchten sich die Organisatoren sowohl bei den Referenten für deren Unterstützung als auch bei den engagierten Studierenden, welche sich im Mittelpunkt jedes Studientages befinden, herzlich bedanken:

„Sie haben einen maßgeblichen Beitrag dazu geleistet, dass auch dieser Studientag wieder von positiven Ergebnissen geprägt war. In diesem Sinne wünschen wir Alles Gute und möchten noch einmal dazu aufrufen, dass wir gemeinsam etwas bewegen können!”

Nach oben