Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

News der OTH Amberg-Weiden

| Erneuerbare Energien / Umwelttechnik, Veranstaltungen

Wie passen traditionelle indische Heilkunst und optimierte Energie- und Wärme-Gewinnungsverfahren zusammen? Unter dem Motto „Mensch, Maschine – Energie“ wurden erst die modernen Formen der Kraft-Wärme-Kopplung, dann das indische Ayurveda präsentiert und in Beziehung zueinander gestellt.

Beitrag lesen

| Hochschulkommunikation, Fakultät Maschinenbau / Umwelttechnik, Erneuerbare Energien / Umwelttechnik, International

Das Malaviya National Institute of Technology (MNIT) in Jaipur ist eine der renommiertesten technischen Universitäten in Indien und weit über die Grenzen Indiens hinaus bekannt für seine exzellente Forschung. Am 25. September unterzeichneten der Präsident des „Malaviya National Institute of Technology“ (MNIT) Jaipur, Prof. Dr. Udaykumar R Yaragatti sowie Prof. Ulrich Müller, Vizepräsident der OTH Amberg-Weiden, bezeugt von Prof. Dr.-Ing. Jyotirmay Mathur sowie Prof. Frank Späte, eine Vereinbarung, um die Zusammenarbeit zwischen beiden Institutionen zu verstärken.

Beitrag lesen

| Hochschulkommunikation, Erneuerbare Energien / Umwelttechnik

Im Rahmen des 6th World Congress on Biofuels and Bioenergy in London stellte Prof. Dr. Markus Brautsch als Keynote Speaker die Forschungsaktivitäten des Kompetenzzentrums KWK im Bereich der Emissionsentstehung und –minderung vor und referierte über das Thema „The assessment of CH4 and N2O emissions in biomass CHP systems”. Prof. Brautsch leitete als Chair den ersten Konferenztag mit den Sessions Advanced Biofuels, Algae Biofuels, Food Vs Biofuels, Production of Biofuels, Renewable EnergY.

Beitrag lesen

| Hochschulkommunikation, Fakultät Maschinenbau / Umwelttechnik, Erneuerbare Energien / Umwelttechnik

Betriebe, die Altfahrzeuge demontieren – früher einfach „Schrottplatz“ genannt – müssen jährlich durch einen der etwa 80 in Deutschland für dieses Thema zugelassenen Sachverständigen auf Einhaltung der Umweltvorschriften überprüfen lassen. Die dafür zugrunde gelegten Anforderungen unterliegen einem ständigen Wandel, der mit den Entwicklungen im Automobilbau Schritt halten muss. Als Beispiele seien der zunehmende Elektronikanteil, Leichtbauweise mit steigendem Kunststoffeinsatz oder die Elektromobilität genannt. Die Anforderungen sind unter anderem in einer Checkliste festgelegt, die der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) als Empfehlung für die Sachverständigen herausgibt. Diese Checkliste haben die Amberger Studenten Stefan Walter und Julian Walberer im Rahmen eines Projektes im Masterstudiengang Umwelttechnologie vor einiger Zeit auf den neuesten Stand gebracht.

Beitrag lesen

| Hochschulkommunikation, Studien- und Career Service, Erneuerbare Energien / Umwelttechnik

Das Modell der Kooperationsschulen an der OTH Amberg-Weiden ist ein Erfolgsmodell. Nachdem das Netzwerk in Amberg, Weiden und Schwandorf tragfähig ausgebaut wurde, kam jetzt die erste Schule aus dem Landkreis Neumarkt dazu – die Maximilian-Kolbe Schule, staatliche Fach- und Berufsoberschule. Der Kreis der Kooperationsschulen der OTH Amberg-Weiden wurde somit um eine 14. Schule erweitert – es handelt sich um die vierte FOS-BOS im Einzugsgebiet der Hochschule. Am 17. Juli 2017 unterschrieben die Präsidentin Prof. Dr. Andrea Klug und der Schulleiter OStD Markus Domeier den Kooperationsvertrag und legten somit den Startblock für fachliche Projekte und einen intensiven informellen Austausch.

Beitrag lesen

| Pressemeldungen, Hochschulkommunikation, Fakultät Maschinenbau / Umwelttechnik, Erneuerbare Energien / Umwelttechnik, International

Doppelt hält besser – In acht Semestern mit einem deutschen und einem finnischen Bachelor abschließen, das ist an der OTH Amberg-Weiden für Studierende der Studiengänge Erneuerbare Energien und Umwelttechnik ab sofort möglich. Gemeinsam mit der finnischen Partnerhochschule Novia University of Applied Sciences in Vaasa wurde ein entsprechendes Double Degree Programm auf den Weg gebracht. Dieses Angebot kann sowohl von Studierenden, die bereits mitten im Studium sind, als auch von Studienanfängerinnen und -anfängern im weiteren Studienverlauf in Anspruch genommen werden.

Beitrag lesen
Nach oben