Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

News der OTH Amberg-Weiden

| Hochschulkommunikation, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen

Die aktuellen und insbesondere die zukünftigen gesetzlichen Emissions- und Kraftstoffverbrauchsvorgaben für Pkw können nur durch unterschiedliche Hybridisierungsgrade erreicht werden. Infolge des zusätzlichen Gewichtes durch Batterie, Elektromotor, Leistungselektronik und Verkabelung müssen alle Möglichkeiten zur Gewichtsreduktion genutzt werden. Im Rahmen der internationalen Kooperation mit der Hochschule Louis de Broglie in Rennes/Bretagne hielt Prof. Dr. Franz Magerl vom 14. Mai – 18. Mai 2018 an der Partnerhochschule die 12-stündige Vorlesung „Material Science – Light Weight Design in the Automotive Industry“ vor 100 Studierenden.

Beitrag lesen

| Hochschulkommunikation, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen, Exkursionen Wirtschaftsingenieurwesen

Im Rahmen des Logistik-Wahlpflichtfaches „Kommissioniersysteme“ (Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen) konnte eine Gruppe von Studierenden gemeinsam mit Prof. Dr.-Ing. Günter Kummetsteiner und IGZ das Logistikzentrum der Conrad Electronic SE in Wernberg-Köblitz besichtigen – eine der modernsten Distributionsanlagen in Europa. Aktuell werden hier 40.000 bis 70.000 Pakete pro Tag versendet, eine Kapazitätserweiterung auf bis zu 100.000 Pakete pro Tag ist möglich. Mit einem Rundgang vom Wareneingang über die Lagerbereiche bis zum Versand waren eindrucksvolle Einblicke in die Welt des Versandhandels möglich.

Beitrag lesen

| Hochschulkommunikation, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen, Exkursionen Wirtschaftsingenieurwesen

Im Wintersemester 2017/18 konnte auf der Plattform SAP-Factory im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen erstmals das neue Logistik-Wahlpflichtfach zum Thema Produktionssteuerung angeboten werden. Als ergänzenden Einblick in die betriebliche Praxis konnte die Studiengruppe gemeinsam mit Prof. Dr.-Ing. Günter Kummetsteiner den Weltmarktführer HAMM AG am Standort Tirschenreuth besuchen. Vorträge zur SAP-basierten Produktionsplanung und Fertigungssteuerung sowie eine Betriebsbesichtigung bildeten die Schwerpunkte der Exkursion.

Beitrag lesen

| Hochschulkommunikation, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen, Gastvorträge Wirschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen

Die Internationalisierung und Globalisierung der Wirtschaftsaktivitäten mit Fokus auf Asien und der grundlegende Wandel in der Automobilindustrie gehören zu den herausragenden Themen der Gegenwart für die Automobilindustrie. Zur Bewältigung dieser Herausforderungen referierte Dipl.-Ing. Christian Schiener von der Geschäftsführung der Scherdel GmbH auf Einladung von Prof. Dr. Franz Magerl im Rahmen der Vorlesung Internationales Forschungs- und Entwicklungsmanagement. Die Scherdel GmbH ist ein seit 125 Jahren familiengeführtes Unternehmen mit aktuell 5.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 31 nationalen und internationalen Standorten und einem Umsatz von ca. 750 Millionen Euro.

Beitrag lesen

| Hochschulkommunikation, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen, Gastvorträge Wirschaftsingenieurwesen

Logistisches Know-how aus der Praxis: Die Reihe der Gastvorträge zu Themen der Logistik im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen wurde in diesem Semester durch Christian Koller (Leiter Fertigungssteuerung der Maschinenfabrik Reinhausen GmbH, Regensburg) fortgesetzt. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Initiator dieser Vortragsreihe, Prof. Dr.-Ing. Günter Kummetsteiner, stellte er verschiedene Optimierungsansätze für die Fertigungssteuerung bei der Herstellung komplexer Produkte der elektrischen Energietechnik vor.

Beitrag lesen

| Hochschulkommunikation, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen

Ein wichtiger Schritt zur Gestaltung von umweltfreundlicheren Produkten erfolgt durch Leichtbau mit einer Optimierung des Werkstoffeinsatzes – mit den weiteren Zielvorgaben Qualität, Kosten und Zeit. Hierbei besteht die zu lösende Herausforderung, das optimale Material am richtigen Ort einzusetzen. Damit kann der Energieeinsatz mit einer verbundenen CO2-Reduktion für die Herstellung des Werkstoffes und insbesondere für die Betriebsdauer deutlich verbessert werden.

Beitrag lesen
Nach oben