Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Lehrerworkshop in Ingolstadt: Patente im Schulunterricht

| Fakultät Maschinenbau / Umwelttechnik

Am Apian-Gymnasium in Ingolstadt fand der dritte Workshop "Patente im Schulunterricht" mit den Referenten Dipl.-Ing. Norbert Schuldis (Prüfer am Deutschen Patent- und Markenamt, Patentabteilung 1.35) und Prof. Dr. Ursula Versch (Studiengang Patentingenieurwesen) statt.

Am Apian-Gymnasium in Ingolstadt fand der dritte Workshop "Patente im Schulunterricht" mit den Referenten Dipl.-Ing. Norbert Schuldis (Prüfer am Deutschen Patent- und Markenamt, Patentabteilung 1.35) und Prof. Dr. Ursula Versch (Studiengang Patentingenieurwesen) statt. Auf Einladung von Norbert Mendel, Vorstandsmitglied des Wirtschaftsphilologen-Verbands Bayern, informierten sich Lehrerinnen und Lehrer über patentrelevante Fragestellungen. Nach einer Begrüßung durch Birgit Hollerbach als Vertreterin des Wirtschaftsphilologen-Verbands Bayern stellten Dipl.-Ing. Norbert Schuldis und Prof. Dr. Ursula Versch die Grundlagen des Patentwesens vor, etwa mit Klärungen der Begriffe Gewerbliche Schutzrechte, Erfindung und Patent. Es folgten Umsetzungsbeispiele und Recherchen in einer öffentlichen Patentdatenbank.

Der Workshop endete mit einer angeregten Diskussion über die Möglichkeiten einer Einbindung der Thematik „Patentwesen“ in den Oberstufenunterricht sowie entsprechende Hilfestellungen durch das DPMA und die HAW auch mit Blick auf die Durchführung von P-Seminaren („Von der Erfindung zum Patent“) in der gymnasialen Oberstufe.

Nach oben