Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Vorbereitung der HAW auf den doppelten Abiturjahrgang: Studiengang Kunststofftechnik als Beispiel

| Pressemeldungen

Im Jahr 2011 werden zwei Abiturjahrgänge die Gymnasien in Bayern verlassen. Der letzte Jahrgang des neunjährigen Gymnasiums (G9) und der erste Jahrgang des achtjährigen Gymnasiums (G8). Die beiden Abiturjahrgänge sollen vergleichbare Chancen auf einen Studienplatz haben wie die früheren Absolventen. Für dieses Ziel werden an der Hochschule Amberg-Weiden 696 zusätzliche Studienplätze im Rahmen der Ausbauplanung geschaffen.

Ein Beispiel für die Vorbereitung der HAW auf den doppelten Abiturjahrgang ist der Studiengang Kunststofftechnik an der Hochschule in Amberg, Fakultät Maschinenbau/Umwelttechnik. Dieses Angebot vermittelt sowohl das technische und naturwissenschaftliche Grundwissen als auch die ingenieurwissenschaftlichen Anwendungen der Kunststofftechnik und Kunststoffverarbeitung. Das Studium der Kunststofftechnik eröffnet hervorragende Berufsperspektiven in einem High-Tech-Bereich, nicht zuletzt aufgrund eines nach wie vor vorhandenen Ingenieurmangels.

 

Das Konzept, die Inhalte und die Berufsperspektiven des Studiengangs Kunststofftechnik im Rahmen der Vorbereitungen der Hochschule Amberg-Weiden auf den doppelten Abiturjahrgang sollen in einem Pressegespräch vorgestellt werden.

 

Tag Mittwoch, 2. Juni 2010

Zeit 15.00 Uhr

Ort Hochschule Amberg-Weiden

Abteilung Amberg

Kaiser-Wilhelm-Ring 23

92224 Amberg

Gebäude der Hochschulverwaltung

Sitzungsraum 201 (2. OG)

Teilnehmer Prof. Joachim Hummich, Studiengangsleiter Kunststofftechnik (HAW)

Dr. Jens Friedrich, Gerresheimer Regensburg GmbH, Teamleader Innovation,

Technology & IP Management

Dr. Wolfgang Weber, Leiter Zentrale Studienberatung (HAW)

 

Wir dürfen Sie zu diesem Pressegespräch recht herzlich einladen!

 

Nach oben