Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

HAW-Hochschulbibliothek bundesweit unter den Top Five

| Pressemeldungen

Bereits zum sechsten Mal führte der Deutsche Bibliotheksverband im Jahr 2010 ein bundesweites Ranking durch, das die Leistungsfähigkeit und Qualität von Bibliotheken demonstriert. Insgesamt 270 Bibliotheken in acht Sparten aus Deutschland und aus dem Ausland stellten sich diesem umfangreichen Leistungstest, darunter 177 öffentliche und 93 wissenschaftliche Bibliotheken. Erstmals beteiligten sich alle bayerischen (Fach-)Hochschulbibliotheken, was einen innerbayerischen Vergleich ermöglicht.

 

HAW-Bibliothek in Amberg

Die beiden Bibliotheken der Hochschule in Amberg und Weiden erreichten in der Gruppe der (Fach-)Hochschulbibliotheken einen sensationellen vierten Platz unter 40 Teilnehmern.

 

Sie konnten sich damit nicht nur bundesweit gut behaupten, sondern rangieren bayernweit sogar auf dem zweiten Platz hinter Neu-Ulm. Die Bibliotheken lieferten Daten zu den vier Zieldimensionen Angebotsspektrum, Nutzung, Effizienz und Entwicklungspotential. Der BIX berechnet daraus 17 Indikatoren und erstellt eine Rangliste. Dies dient dem Leistungsvergleich der Bibliotheken, zeigt Stärken und Schwächen auf und gibt Hinweise auf Verbesserungspotentiale.

 

In der Kategorie Angebote, die die Infrastruktur und Mittelausstattung beleuchtet, belegte die Hochschulbibliothek Amberg-Weiden sogar den ersten Platz. Hierfür gab neben der flächendeckenden 24-Stunden-Öffnung an beiden Standorten auch eine gute Ausstattung mit elektronischen Medien den Ausschlag. In der Kategorie Entwicklung erreichte die HAW-Bibliothek einen guten achten Platz, wofür insbesondere der große Anteil der Bibliotheksmittel an den Gesamtmitteln der Hochschule und die vergleichsweise hohe Zahl an Fortbildungstagen entscheidend waren.

 

HAW-Präsident Erich Bauer: „Dieser hervorragende Rankingplatz zeigt: Die Bibliotheken der HAW stellen genau zur Verfügung, was die Studierenden und Lehrenden brauchen. Sie setzen ihre Ressourcen kundenorientiert und effizient ein. Die ganze Hochschule gratuliert den Bibliotheksmitarbeiterinnen und -mitarbeitern, allen voran der Leiterin Christina Michel, zu diesem Erfolg.“

 

Die Hochschule investiert in ihre Bibliotheken und ermöglicht neben einer umfassenden Literaturversorgung mit Print- und elektronischen Medien auch Verbesserungen der Infrastruktur. Geplant ist die Einführung der Radio-Frequenz-Technologie (RFID), die zur Modernisierung und zu einem besseren Kundenservice in der Ausleihe beiträgt. Außerdem werden die Studierenden und Lehrenden am Standort Weiden in den Genuss einer komplett umgebauten und erweiterten Bibliothek im Rahmen des Konjunkturprogramms Bayern kommen.

 

Weitere Informationen unter: www.bix-bibliotheksindex.de

 

Nach oben