Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Strategie-Workshop bei E.ON: Elektromobilität

| Hochschulkommunikation, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen

Im Rahmen der Vorlesung „Internationales Entwicklungs- und Innovationsmanagement“ von Prof. Dr. Franz Magerl (Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen) fand bei der E.ON Bayern AG in München ein Workshop zur Elektromobilität statt. Im Schwerpunkt diskutierte die Gruppe aus dem Master-Studiengang "Interkulturelles Unternehmens- und Technologiemanagement" mit den E.ON-Mitarbeitern Herrn Lienich, Herrn Dr. Hollenberger und Herrn Thomas die Entwicklungspfade und Geschäftsmodelle für Ladestationen.

Die Exkursionsgruppe bei der E.ON Bayern AG in München

Der Aufbau der notwendigen Infrastruktur zur Elektromobilität weist auf den ersten Blick große Chancen für etablierte und neue Automobilzulieferer und den Energiekonzern auf.

 

Die Detailanalyse zeigt jedoch noch viele offene Fragestellungen und Unsicherheiten – insbesondere beim Kundenverhalten. Dies kam in der engagierten Diskussionsrunde zum Ausdruck, bei der technologische und strategische Fragestellungen erörtert wurden. Als Fazit konnten die Studierenden den Aspekt mitnehmen, dass der psychologische und politische Aspekt die Marktdiffusion der Elektromobilität entscheidend beeinflussen wird.

Nach oben