Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Kooperationsprojekt: Unternehmen F.EE und HAW

| Hochschulkommunikation, Fakultät Elektrotechnik, Medien und Informatik

Rechtzeitig zum Beginn der Heizperiode konnte ein Kooperationsprojekt zwischen dem Unternehmen F.EE (Neunburg vorm Wald) und der HAW, Fakultät Elektro- und Informationstechnik, mit großem Erfolg abgeschlossen werden. Ziel des Projekts war es, die vorhandene Heizungssteuerung so zu optimieren, dass überflüssige Heizzeiten vermieden werden. Der Kernpunkt ist dabei die Entwicklung einer Ein- bzw. Ausschaltoptimierung, die auf der Berechnung der optimalen Ein- bzw. Ausschaltzeitpunkte der Heizanlage beruht. Das entwickelte Konzept wurde auf einer SPS implementiert.

Von links: Michael Hellmuth (F.EE), Prof. Dr. Alfred Höß (HAW), Martin Pickel, Markus Jaintzyk, Florian Strobl und Gert Weymayr (F.EE)

Das Programm wurde so gestaltet, dass es unabhängig von der bisherigen Heizungssteuerung arbeitet. In die Berechnung der optimalen Einschalt- und Ausschaltzeitpunkte gehen neben den Messwerten vorangegangener Tage die Raum-Ist-Temperatur, die Raum-Soll-Temperatur (nach der Aufheizphase), die Außentemperatur sowie die Vorlauftemperatur ein. Die optimierte Heizungssteuerung wurde in eine Pilotanlage von F.EE (Bürogebäude) integriert und läuft momentan unter realen Bedingungen. Es wird davon ausgegangen, dass durch die Optimierung eine Ressourcenersparnis von ca. 10 % erreicht werden kann.

 

Die Durchführung des Projekts erfolgte durch das Team Florian Strobl, Markus Jaintzyk, Christoph Raum und Martin Pickel. Die Betreuung erfolgte seitens der Firma F.EE durch Dipl.-Ing. (FH) Michael Hellmuth, seitens der HAW durch Prof. Dr. Alfred Höß. Neben einer Urkunde für den erfolgreichen Projektabschluss erhielten die Durchführenden von F.EE zudem eine kleine Finanzspritze für ihr weiteres Studium. Mit dem Unternehmen F.EE besteht seit vielen Jahren eine gute Zusammenarbeit: Es wurden zahlreiche Projektarbeiten und Abschlussarbeiten gemeinsam durchgeführt. Viele Absolventen nutzten die so gewonnenen Kontakte für den Berufseinstieg bei F.EE.

 

Die F.EE-Firmengruppe mit den vier Geschäftsbereichen Elektrotech Engineering, Automation Robotik, Solar- und Energietechnik sowie Informatik + Systeme bietet Leistungen und Produkte für die Fertigungsautomatisierung, Softwareprogrammierung, Energieerzeugung und IT an. Neben der weltweiten Automobil- und Zulieferindustrie zählen mittelständische Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen sowie Kommunen und Energieversorger zu den Kunden. Mit über 480 Mitarbeitern weltweit befindet sich F.EE weiterhin auf Expansionskurs. Detaillierte Informationen unter: www.fee.de

 

 

Nach oben