Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Wirtschaftsingenieurwesen: Exkursion zu Siemens Kemnath

| Hochschulkommunikation, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen, Exkursionen Wirtschaftsingenieurwesen

Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Entwicklung und Konstruktion“ bei Dekan Prof. Dr. Franz Magerl (Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen) und Lehrbeauftragtem Dipl.-Ing. Franz Beimler fand eine Exkursion der Studierenden des Wirtschaftsingenieurwesens zum Kooperationspartner Siemens Medical Solutions nach Kemnath statt. Die Exkursionsgruppe wurde von Werksleiter Alfred Koch in Empfang genommen.

Die Exkursionsgruppe bei der Siemens AG in Kemnath

Im Hinblick auf die Unterstützung der praxisorientierten Ausbildung der Studierenden überreichte Herr Koch für die Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen einen Kohlefaser-C-Bogen, ein in der Chirurgie verwendetes Röntgengerät. Mit dessen Hilfe können im Rahmen der Studiengänge Medizintechnik und Wirtschaftsingenieurwesen technische Versuche durchgeführt werden. Herr Beimler bedankte sich herzlich für die Gerätespende an die HAW.

 

Ein weiteres Highlight wurde mit der Besichtigung des in der Teilefertigung vorhandenen Maschinenparks geboten. Cheftechnologe Fritz Preis erläuterte die Technologien und die Arbeitsprozesse, die zur Herstellung von bis zu 3 Meter großen und hochgenauen Bauteilen notwendig sind. Beim anschließenden Besuch der Montage wurden den Studierenden der Montageprozess sowie Vor- und Nachteile der Nest- und Linienfertigung anhand praktischer Beispiele aufgezeigt. Abgerundet wurde die Exkursion durch den Besuch im Labor. Dort wurde den Studierenden die Möglichkeit eröffnet, selbst Hand an ein Röntgengerät zu legen, das es als Thema zweier Aufgabenstellungen im Rahmen der derzeitigen Studienarbeit im Fach „Entwicklung und Konstruktion“ zu bearbeiten gilt.

 

Nach oben