Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Ringvorlesung Medizintechnik: Gastvortrag Endoprothetik

| Hochschulkommunikation, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen, Medizintechnik

Im Rahmen der Ringvorlesung im Studiengang Medizintechnik referierte Orthopäde und Unfallchirurg Dr. Elmar Baumer (Weiden) auf Einladung von Dekan Prof. Dr. Franz Magerl (Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen) über das Thema „Endoprothetik aus Sicht des Anwenders.“ Betont wurde der technische Fortschritt in der Endoprothetik, von der Bearbeitungsmöglichkeit der Materialien über die Platzierungsmöglichkeit der Prothesen bis hin zu neuen Entwicklungen in Optik und Design.

Gastvortrag: Dr. Elmar Baumer

Dr. Elmar Baumer erläuterte zunächst den Begriff „Endoprothetik“. Es handelt sich hierbei um Implantate, die dauerhaft im Körper verbleiben und das geschädigte Körperteil ganz oder teilweise ersetzen. Am bekanntesten sind die Hüftendoprothesen, auf die Dr. Baumer in seinem Vortrag im Speziellen einging. Künstliche Hüftgelenke stellen zusammen mit den künstlichen Kniegelenken einen Großteil der in Deutschland eingesetzten Endoprothesen dar. Die stetige Weiterentwicklung von Operationsverfahren und Werkstoffen zeigt, dass ein Zusammenspiel verschiedenster Fachrichtungen für das Gelingen einer optimalen Patientenversorgung gerade in der Orthopädie unerlässlich ist. Veranschaulicht wurde dies anhand verschiedener Endoprothesen-Modelle. Wurde in den vergangenen Jahren der Einsatz von Prothesen möglichst lange hinausgezögert, so profitieren heute vor allem jüngere Patienten vom Fortschritt der modernen Medizin. Das Implantieren einer Prothese verschafft eine deutlich höhere Lebensqualität, und ermöglicht vielen Betroffenen wieder ein schmerzfreies Leben.

 

Detaillierte Informationen zur Ringvorlesung sowie das aktuelle Programm finden Interessierte unter www.haw-aw.de/Medizintechnik

 

Nach oben