Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Auszeichnung durch den Bayerischen Wissenschaftsminister

| Hochschulkommunikation, Fakultät Maschinenbau / Umwelttechnik

Für ihre herausragende Masterarbeit wurde M. Eng. Nina Maria Hack, Absolventin des Master-Studiengangs „Environmental Engineering (Umwelttechnologie)“, durch den Bayerischen Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Dr. Wolfgang Heubisch, ausgezeichnet. Die 24-jährige Ingenieurin beschäftigte sich in ihrer Masterarbeit mit dem Thema „Methoden zur Wirkungsgradsteigerung einer indirekt befeuerten Gasturbine“, betreut von Prof. Dr. Andreas Weiß (Fakultät Maschinenbau/Umwelttechnik).

M. Eng. Nina Maria Hack mit Staatsminister Dr. Wolfgang Heubisch (Foto: Peter Hemza)

Den diesjährigen Preis des Wissenschaftsministers für hervorragende Hochschulabschlüsse aus den Natur- und Ingenieurwissenschaften, den sog. MINT-Fächern, erhielten im Rahmen einer Festveranstaltung in München insgesamt fünf Nachwuchswissenschaftlerinnen aus bayerischen Hochschulen. Die mit 2.000 Euro dotierten Preise werden jährlich auf Vorschlag der Hochschulen vergeben.

„Mit der Auszeichnung wollen wir ein Zeichen setzen und Frauen dazu ermutigen, ein ingenieurwissenschaftliches Studium aufzunehmen. Der Fachkräftemangel hierzulande lässt sich nur dauerhaft beheben, wenn wir das gesamte Potenzial unseres akademischen Nachwuchses ausschöpfen: das von Männern und von Frauen. Kein Land kann es sich leisten, auf das Know-how und die Kreativität von Frauen in den technischen Berufen zu verzichten“, betonte Wissenschaftsminister Dr. Heubisch im Rahmen der Preisverleihung im Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst.

 

Nach oben