Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Auszeichnung durch die E.ON Bayern AG

| Pressemeldungen

Im Rahmen einer Festveranstaltung der E.ON Bayern AG am 20. Oktober 2011 in Straubing wurde Bachelor of Engineering Ulrich Wasmuth, Absolvent des Studiengangs Elektro- und Informationstechnik der Hochschule Amberg-Weiden, für seine hervorragende Bachelorarbeit zum Thema „Portierung der Firmware einer Simatic-Testbaugruppe auf Linux“ mit dem Kulturpreis Bayern der E.ON Bayern AG ausgezeichnet, dotiert mit 3.000,00 Euro. B. Eng. Ulrich Wasmuth gehört damit zu den 17 Preisträgern der Kategorie „Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule“.

B. Eng. Ulrich Wasmuth

In seiner Bachelorarbeit widmete sich Ulrich Wasmuth, betreut von Prof. Dipl.-Ing. Wolfgang Schindler (Fakultät Elektro- und Informationstechnik der HAW in Amberg) dem Themenkreis, dass in Komponenten für die Automatisierungstechnik von der Siemens AG leistungsfähige Mikroprozessoren eingesetzt werden. In seiner Bachelorarbeit erstellte Wasmuth ein Programm, das den Test anderer Automatisierungskomponenten ermöglicht. Das vorhandene Betriebssystem wurde gegen ein echtzeitfähiges Linux ausgetauscht, und die Applikation so angepasst, dass sie auch auf dem neuen Betriebssystem funktioniert. Anschließend wurde die Applikation so erweitert, dass sie über ein lokales Netzwerk mit dem Anwender kommunizieren kann.

 

Prof. Dr. Erich Bauer, Präsident der Hochschule Amberg-Weiden: „Die Auszeichnung unseres Absolventen Ulrich Wasmuth freut uns außerordentlich, ist sie doch ein Beleg für das praxisorientierte Studium an unserer Hochschule auf dem neuesten Stand der Technik. Sie zeigt zudem: Das Netzwerk zwischen Hochschule und Wirtschaft, Wissenschaft und Praxis ist engmaschig gewoben, mit hervorragenden Berufsperspektiven für unsere Alumni!“

 

Den jährlich ausgelobten Kulturpreis Bayern erhielten außerdem Künstler aus den sieben bayerischen Regierungsbezirken, sowie die besten Absolventinnen und Absolventen von zehn Universitäten und fünf Kunsthochschulen in Bayern. Die mit insgesamt 176.000,00 Euro dotierten Ehrungen wurden in enger Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst heuer zum siebten Mal verliehen.

 

Nach oben