Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Ringvorlesung: Gastvortrag zum Thema „ODDC“

| Hochschulkommunikation, Medizintechnik

„Object Detected Dose Control – ein System zur automatischen Dosisregulierung in Abhängigkeit von Form, Röntgendichte und Bewegung eines Objektes“ - mit dieser Thematik beschäftigte sich der Vortrag von Herrn Günter Stelzer (Ziehm Imaging GmbH), der im Rahmen der Ringvorlesung Medizintechnik auf Einladung von Dekan Prof. Dr. Franz Magerl (Studiengangsleitung Medizintechnik) und Prof. Dr. Ralf Ringler (Studiengang Medizintechnik) an der HAW referierte.

Günter Stelzer (Ziehm Imaging GmbH)


Die Ziehm Imaging GmbH hat ihren Hauptsitz in Nürnberg und ist weltweit der führende Hersteller mobiler C-Bögen. Nach einem kurzen Überblick über das Produktportfolio des Unternehmens definierte der Referent den Begriff ODDC. Die Firma Ziehm bietet ihren Kunden durch die automatische Objekterkennung (Object Detection) bei minimaler Röntgendichte (Dose Control) beste Bildqualität. Herr Stelzer ging nach Erläuterung der allgemeinen Grundsätze der Dosisregelung näher auf die spezifischen Funktionen von ODDC und die Einflussmöglichkeiten ein. Zur Optimierung der automatischen Dosisregelung sind komplexe Regelvorgänge erforderlich, die zu einer möglichst geringen Dosis bei hinreichender Bildqualität führen.

Stellgrößen dieser Regelvorgänge sind neben der Röntgendichte des Objektes auch Dichtesprünge, die Form und Lage des Objektes innerhalb des Bildfeldes, Fremdkörper innerhalb des Objektes und ggf. die Bewegung des Objektes. All diese Faktoren werden unter ODDC in Echtzeit analysiert und zur Dosis- und Bildoptimierung genutzt. ODDC greift in Abhängigkeit der Bewegung des Objektes zusätzlich in die Pulsrate des Generators und die Filterung der Bildverarbeitung ein und optimiert so die Dosis und die Röntgenbildqualität. Des Weiteren zeigte der Herr Stelzer die Funktionen auf, durch die ODDC die Filteralgorithmen in Echtzeit beeinflussen können. Abgerundet wurde dieser grundlegende Vortrag mit einer regen und interessanten Diskussion.

Detaillierte Informationen zur Ringvorlesung erhalten Interessierte unter:
www.haw-aw.de/Medizintechnik

Nach oben