Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

5-Achs-Simultanbearbeitung im Wirtschaftsingenieurwesen

| Hochschulkommunikation, Wirtschaftsingenieurwesen

Die Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen erhielt rechtzeitig zum Beginn des Sommersemesters 2012 ein neues Bearbeitungszentrum vom Typ Spinner U-620. Aufgestellt wurde die Maschine mit Hilfe von schwerem Gerät im Labor Fertigungstechnik (Prof. Ulrich Müller). Sie ist mit modernster Steuerungs- und Messtechnik ausgestattet.

Neues Bearbeitungszentrum


Hierdurch ist es möglich, durch simultane Bewegungen aller 5 Antriebsachsen komplexe Werkstücke in einer Aufspannung zu fertigen. Auch die Vermessung der Bauteile ist mittels eines integrierten Messtasters gleich auf der Maschine möglich. Mit Verfahrwegen von 620 x 520 x 460 mm kann ein breites Bauteilspektrum abgedeckt werden. Die Maschine wird zukünftig gleichermaßen für die Ausbildung der angehenden Wirtschaftsingenieure wie für die Anfertigung von Einzelbauteilen und Durchführung von Versuchen eingesetzt.

Nach oben