Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Förderprojekt des Europäischen Sozialfonds

| Hochschulkommunikation, Fakultät Betriebswirtschaft

Ein Förderprojekt des Europäischen Sozialfonds (ESF), einem wichtigen Finanzierungsinstrument der EU für Investitionen in Menschen, konnten Prof. Dr. Johann Strassl und Prof. Dr. Günter Schicker (Fakultät Betriebswirtschaft) für die HAW gewinnen. Für zwei Jahre wird das Projekt „Service4KMU:Netzwerkgestützte Trainingsmaßnahmen zur Professionalisierung industrieller Dienstleistungen in KMU in der Region Nordostbayern“ von der EU gefördert.

Unterstützung bei der Durchführung des Projektes erhalten die Professoren von den wissenschaftlichen Mitarbeitern B.A. Cornelia Röhricht und M.A. Jens Borchardt, sowie durch den Projektträger, die Virtuelle Hochschule Bayern (vhb). Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) in der strukturschwachen Region Nordostbayern zu steigern, den Unternehmen durch die Professionalisierung ihres Servicegeschäftes neue Geschäftspotenziale aufzuzeigen und so die Schaffung neuer Arbeitsplätze in der Region zu ermöglichen. Sechs kleine und mittelständische Energieunternehmen aus der Region haben diese Chance genutzt und werden als Projektpartner teilnehmen. Dazu wird zunächst die Servicereife der einzelnen Unternehmen auf Basis eines validierten Handlungsrahmens ermittelt, um anschließend passgenaue Trainingsmodule für die KMU zu entwickeln. Diese Trainingsmodule sollen den Mitarbeitern der Unternehmen helfen, das Management produktnaher bzw. industrieller Dienstleistungen zu professionalisieren.

Eine weitere Zielsetzung des Projektes besteht im Austausch zwischen Hochschule und Wirtschaft. Die Etablierung einer „Community“, die hilft, Best Practice-Ansätze sowie Erfahrungen bei der Entwicklung, Vermarktung und Produktion von Dienstleistungen rund um Produkte und Anlagen zu verbreiten, soll diesen Austausch ermöglichen.

 

Nach oben