Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Elektrorenner der HAW vor dem Amberger Rathaus

| Hochschulkommunikation

Das Ecar-Team der HAW hat beim ersten Treffen der oberpfälzer Elektromobilfahrer den Elektrorenner der Hochschule vorgestellt. Der Elektrobolide wurde am verkaufsoffenen Sonntag (29. April 2012) vor dem Amberger Rathaus erstmals präsentiert. Der unter Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Wolfgang Dandorfer entwickelte Prototyp eines Elektrorennwagens konnte einschließlich von Sitzproben bestaunt werden.

Das Ecar-Team vor dem Amberger Rathaus

Dass es sich bei dem Fahrzeug nicht um eine „Seifenkiste“ handelt, kann man an den technischen Daten des Prototypen ablesen: eine Leistung von 48 kW (65 PS) und ein Drehmoment von etwa 400 Nm vom Stand weg bei 350 kg Gesamtgewicht zeigen, dass es sich um einen echten Rennwagen handelt. Dieser wurde gemeinsam von Studierenden der Fakultäten Maschinenbau/Umwelttechnik sowie Elektro- und Informationstechnik entwickelt, und dient als Technologieträger für einen weiteren Boliden, der erstmals im Sommer nächsten Jahres seine Kreise auf dem Hockenheimring im Rahmen des Formula Student Electric-Wettbewerbs drehen soll. Das Ecar-Team kann dabei als Teil des Running Snail Racing-Teams auf die langjährige Erfahrung und Unterstützung der Studierenden aufbauen, die das Schwesterfahrzeug mit Verbrennungsmotor zur Erfolgsgeschichte im Rahmen des Formula Student Combustion-Wettbewerbs werden ließen.

Das Foto zeigt das Ecar-Team vor dem Amberger Rathaus. Von links: M. Lutter, C. Löh, M. Wendl, A. Lang, T. Ostermann, W. Hofmann, Prof. Dr. B. Frenzel, A. Redel und im Fahrzeug M. Götz.

Nach oben