Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Veranstaltungsreihe mit der Stadt und VHS Amberg

| Hochschulkommunikation

In Kooperation mit der Stadt Amberg und der Volkshochschule (VHS) Amberg veranstaltete das Gender- und Familienbüro der Hochschule Amberg-Weiden im Laufe der Monate März und April 2012 eine Veranstaltungsreihe zum Thema „Familiengerechte Arbeitswelt“.

In einem Vortrag zum Thema „Familiengerechte Personalpolitik“ von Professorin Christiane Hellbach (HAW Amberg-Weiden) und Günter Uhr (AOK Amberg) wurde unter anderem der demografische Wandel und dessen Folgen insbesondere für den ländlichen Raum beleuchtet. Familienfreundliche Angebote am Arbeitsplatz spielen für Arbeitnehmer mit und auch ohne Kinder eine große Rolle. Immerhin sind bereits 6% der 25- bis 29-Jährigen mit der Pflege bedürftiger Angehöriger betraut. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht verkürze sich durch besondere Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf die Abwesenheit der Arbeitnehmer, reduziere sich die Fluktuation und würden die Kosten für Wiedereingliederungen gesenkt, so Professorin Hellbach. Familie und Arbeitswelt bezeichnete Günter Uhr als zwei der dringlichsten Lebensbereiche. Sie zu vereinbaren sei die wichtigste Zukunftsaufgabe.

Angeboten war zudem ein Workshop zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Referentin Birgit Barth hatte Maßnahmen zum Stress-, Alltags- und Familienmanagement vorbereitet. Familienfreundliche Unternehmenskultur, Home Office, Betreuungsmöglichkeiten für Kinder, Netzwerke und Unterstützung sind nur ein Teil der Themen, die beleuchtet wurden. Den Abschluss der Veranstaltungsreihe bildete ein unterhaltsamer Kabarettabend. „Die Schrägschrauben“ Regina Diegel und Monika Helmstreit machten sich hierbei Gedanken zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Nach oben