Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Wettbewerbsvorteil Kreativität

| Hochschulkommunikation

Am 9. Mai 2012 fand an der HAW ein After-Work-Event „Wettbewerbsvorteil Kreativität“ im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Treffpunkt Hochschule“ statt. Organisiert wurde die Veranstaltung gemeinschaftlich von der IHK Regensburg, der Hochschule Amberg-Weiden und dem Technologie-Campus an der HAW.

Rennwagen des Running Snail Racing Teams

Dr. Karin Preißner, Geschäftsführerin des HAW Technologie-Campus, und Dipl.-Volkswirt Josef Beimler, IHK Regensburg für Oberpfalz / Kelheim, begrüßten 20 Teilnehmer aus Wissenschaft und Wirtschaft. Prof. Karlheinz Müller (Fakultät Elektro- und Informationstechnik) erläuterte, wie das kreative Potential von Mitarbeitern genutzt werden kann. Das Hauptaugenmerk lag dabei auf dem Berufsstand des Ingenieurs. Fantasie, Kreativität, Fähigkeiten und Erfahrungen der Ingenieurinnen und Ingenieure haben einen erheblichen Einfluss auf die Ausgestaltung der Welt. Professor Müller regte an, in Betrieben mehr soziale Kompetenz zu zeigen und der Kreativität im beruflichen Alltag mehr Raum zu geben. Prof. Dr. Horst Rönnebeck, Fakultät Maschinenbau/Umwelttechnik, stellte im Anschluss den Rennwagen der Formula Student des Running Snail Racing Teams der HAW vor, ein Aushängeschild der Hochschule für kreative Ingenieurskunst. Ein Empfang zum „Netzwerken“ in der Lounge der Fakultät Maschinenbau/Umwelttechnik rundete den Abend ab.

Nach oben