Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Fachtagung „Land schafft Energie“ in Regensburg

| Hochschulkommunikation, Fakultät Maschinenbau / Umwelttechnik

Wie die Ländliche Entwicklung die Gemeinden und kommunalen Allianzen bei der Energiewende unterstützen kann, war Thema einer Fachtagung am 21. Mai 2012 im Regensburger Theater. Auf Initiative des Bayerischen Landwirtschaftsministers Helmut Brunner folgten der Bayerische Gemeindetagspräsident Dr. Uwe Brandl und Prof. Dr.-Ing. Markus Brautsch (HAW) der Einladung des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

Foto: Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Prof. Dr. Brautsch (Foto rechts) hielt den Eröffnungsvortrag über „Energiekonzepte für Kommunen“ und zeigte am Beispiel des Schulzentrums in Eschenbach (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) die 5 Phasen eines solches Konzeptes auf. Die Erstellung von kommunalen Energieplänen sei Voraussetzung für das Gelingen der Energiewende in Bayern, so Prof. Dr. Brautsch. Wie Landwirtschaftsminister Helmut Brunner (Foto 2. von rechts) mitteilte, wird die Entwicklung hin zu weitgehend energieautarken Kommunen in Bayern besonders gefördert. Zudem soll ein landesweites Beratungsnetzwerk aufgebaut werden, das neben den Land- und Forstwirten auch den Kommunen und Investoren bei der Umsetzung von Energieprojekten zur Seite steht und Informationen aus erster Hand liefert. Die Verwaltung für Ländliche Entwicklung habe mit Dorferneuerung, Gemeindeentwicklung, Integrierter Ländlicher Entwicklung und Flurneuordnung die passenden Instrumente. Derzeit werden in rund 2.200 Projekten mehr als 1.300 Gemeinden betreut.

Nach oben