Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Summer School zur Informationssicherheit

| Hochschulkommunikation, Fakultät Elektrotechnik, Medien und Informatik

An der Hochschule Nürnberg fand in Kooperation mit der HAW eine Summer School zum Thema Informationssicherheit statt. Die Veranstaltung wurde von Prof. Dr. Andreas Aßmuth (Fakultät Elektro- und Informationstechnik) mit Kollegen der Hochschulen Augsburg, Nürnberg, Regensburg und Rosenheim organisiert. Neben Studierenden nutzten zahlreiche Firmen und Behörden die Möglichkeit, sich auf dem Themengebiet IT-Compliance weiterzubilden.

Summer School zur Informationssicherheit

Als Einstieg in die Veranstaltung stellte Frank von Stetten (Fa. HvS-Consulting) sehr anschaulich dar, wie ein Industriespionage-Angriff vorbereitet und durchgeführt werden könnte. Anschließend vermittelte Dr. Jörg Spilker (Fa. Datev), welche technischen und organisatorischen Probleme Unternehmen zu lösen haben, wenn mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets zur Verarbeitung von Unternehmensdaten genutzt werden sollen. Reiner Schröppel (Fa. Secianus) wandte sich schließlich gezielt an kleine und mittlere Unternehmen, für die er mit „ISIS12“ ein Konzept vorstellte, wie diese mit einem vertretbarem Einsatz von Personal und Mitteln IT-Sicherheit für das Unternehmen realisieren können, die den gesetztlichen Vorgaben und Bestimmungen entspricht. Nachmittags fand ein Workshop zum IT-Risikomanagement statt, bei dem Markus Müller (Fa. Calpana) das CRISAM Vorgehensmodell für Risikobewertung und -management vorstellte. Die Teilnehmer konnten abschließend dazu das „CRISAM Foundation“-Zertifikat erwerben.

Aufgrund der positiven Resonanz seitens der Teilnehmer wie auch der großen Nachfrage interessierter Unternehmen wird beabsichtigt, im nächsten Jahr wieder eine Summer School Informationssicherheit an einer der beteiligten Hochschulen durchzuführen.

Nach oben