Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

MINT: Förderurkunde des Bayerischen Wissenschaftsministers

| Hochschulkommunikation

Die HAW erhält aus dem Projekt „Erfolgreicher MINT-Abschluss an bayerischen Hochschulen“ des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst eine Förderung in Höhe von 90.000 Euro. Die Förderurkunde wurde der Hochschule, vertreten durch Vizepräsidentin Prof. Dr. Andrea Klug und Dr. Wolfgang Weber, am 30. Juli 2012 in München durch den Bayerischen Wissenschaftsminister Dr. Wolfgang Heubisch, und Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V., überreicht.

Prof. Dr. Andrea Klug, Staatsminister Dr. Wolfgang Heubisch und Dr. Wolfgang Weber

Wesentliches Ziel ist der Studienerfolg von Studierenden in den MINT-Studiengängen. Mit innovativen Maßnahmen an den bayerischen Hochschulen will das Bayerische Wissenschaftsministerium gemeinsam mit der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. langfristig die Abbrecherquote in den MINT-Studienfächern senken. Insgesamt 13 fakultätsübergreifende Projekte an vier Universitäten und neun Hochschulen für angewandte Wissenschaften wurden zur Förderung ausgewählt und am 30. Juli 2012 in München vorgestellt.

Im Rahmen des Projektes der Hochschule Amberg-Weiden mit dem Titel „HAW@MINT- und Didaktik-Zentrum“ wurden als Ziele definiert: Ausbau der Befähigung der Studierenden zum und im Studium, Ausbau der praxisorientierten Ausbildung und eine Reduzierung der MINT-Abbrecherquoten auf Basis einer entsprechenden wissenschaftlichen Untersuchung zum Thema „Drop Out“ an der HAW. Zur Umsetzung dieser Ziele wurde der studentische Lebenslauf in vier Phasen unterteilt: Die richtige Studienwahl, die Unterstützung beim Studienbeginn, der Weg durch das Studium und die folgende Hilfe für den Berufseinstieg. Hierzu wird an der Hochschule Amberg-Weiden eine zuständige Koordinierungsstelle für die MINT-Fächer eingerichtet.

Nach oben