Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Ferienseminar - Workshop an der HAW: „Von der Erfindung zum Patent“

| Hochschulkommunikation, Patentingenieurwesen

Der Workshop „Von der Erfindung zum Patent” an der Hochschule Amberg-Weiden für Schülerinnen und Schüler fand in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) statt und war in das Ferienseminarprogramm für hochbegabte Gymnasiasten in der Oberpfalz, auf Anregung von StD Norbert Mendel, eingebunden.

Schülerinnen und Schüler, StD Norbert Mendel (3. von rechts), StRin Sophie Zienecker Dipl. Ing. Norbert Schuldis (links), Prof. Dr. Ursula Versch (rechts)

Seit einigen Jahren werden an den Gymnasien hochbegabte Schülerinnen und Schüler besonders gefördert. Über 200 dieser Schülerinnen und Schüler werden vom Bayerischen Kultusministerium in der ersten Woche der Sommerferien zu Ferienseminaren eingeladen. Organisiert werden diese Seminare von den Ministerialbeauftragten der einzelnen Bezirke. In Amberg finden seit 2010 Ferienseminare am Max-Reger-Gymnasium statt.
Nach der Begrüßung durch den Dekan der Fakultät, Prof. Dr. Andreas Weiß, und einer kurzen Einführung ins Thema durch Prof. Dr. Thomas Tiefel, Leiter des Studiengangs Patentingenieurwesen, referierten unter Einbeziehung der Schülerinnen und Schüler Dipl. Ing. Norbert Schuldis, Prüfer am DPMA,  und Prof. Dr. rer. nat. Ursula Versch, Studiengang Patentingenieurwesen, zum Thema und beantworteten viele Fragen. Zum Schluss berichteten die Studenten Christine Müller und  Michael Beyer, beide im 4. Semester Patentingenieurwesen, von ihren Erfahrungen bei der Studienwahl und während des Studiums. Die Rückmeldungen der begleitenden Lehrer, StD Norbert Mendel und StRin Sophie Zienecker, und der Schüler und Schülerinnen zu diesem komplexen Thema waren sehr positiv.

Nach oben