Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

10 Jahre Georg-Grammer-Förderpreis

| Hochschulkommunikation

Der im Jahr 2002 von der GRAMMER AG (Amberg) und der HAW ins Leben gerufene Georg-Grammer-Förderpreis – benannt nach dem Gründer des Unternehmens – ging in diesen Tagen in das 10. Jahr seines Bestehens. In dieses Stipendienmodell werden seitdem regelmäßig pro Jahr ein bis zwei Studierende der HAW mit einer finanziellen Förderung und der Möglichkeit zur Teilnahme an firmeninternen Angeboten (z.B. Schulungen, Praktika) unterstützt. Dies nahmen die GRAMMER AG und die HAW zum Anlass für eine gemeinsame Besprechung an der Hochschule.

Enges Netzwerk: GRAMMER und HAW

Die vielen Formen und Ansatzpunkte der bestehenden, engen und langjährigen Kooperation zwischen Unternehmen und Hochschule, sich ausdrückend etwa in der Mitgliedschaft im Partner Circle der HAW, der Widmung eines Hörsaales für das Unternehmen, der Vergabe von Deutschlandstipendien für Studierende oder in angewandten Forschungsprojekten z.B. aus der umweltgerechten Energietechnik, bis hin zur jährlichen Kooperation in einem Forscherinnen-Camp sollen in Zukunft noch weiter ausgebaut und intensiviert werden. Hiermit verbunden ist eine deutliche Win-Win-Situation für die GRAMMER AG, die HAW und ihre Studierenden.

Dies betonten seitens der GRAMMER AG Herr Gerhard Koch (Bereichsleiter Konzern-Personalwesen), Frau Violetta Meyer (Leiterin Hochschulmarketing) und Frau Amann (Leiterin Personalentwicklung), und von der Hochschule Vizepräsidentin Prof. Dr. Andrea Klug und Dr. Wolfgang Weber, zumal Unternehmen und Hochschule nicht nur inhaltlich, sondern auch räumlich direkte Nachbarn in Amberg sind.

Nach oben