Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Semesterbeginn an der Hochschule Amberg-Weiden: Weiterer Ausbau der Wohnheimplätze für die Studierenden

| Pressemeldungen

Die Vorbereitungen für das Wintersemester 2012/2013 mit Beginn am 1. Oktober 2012 sind an der Hochschule Amberg-Weiden in vollem Gange. Für Kurzentschlossene besteht „noch in letzter Minute“ die Möglichkeit, sich für die Studiengänge Angewandte Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Kunststofftechnik, Patentingenieurwesen oder Umwelttechnik einzuschreiben (online über die Homepage der Hochschule www.haw-aw.de).

Zur optimalen Gestaltung der Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches Studium gehört vor allem auch für die Erstsemester das Angebot an Zimmern in Studierenden-Wohnheimen. So bestehen in Amberg und Weiden aktuell 344 Wohnmöglichkeiten für Studierende der Hochschule Amberg-Weiden in öffentlichen Wohnheimen (errichtet und getragen vom Studentenwerk Oberfranken, Bayreuth, sowie vom Wohnungsunternehmen Amberg eG) und privat betriebenen Wohnanlagen. Neu entstanden ist hierbei die vor wenigen Tagen eröffnete, privat betriebene Wohnanlage „ParkCampus“ in der Stadt Amberg mit 58 möblierten Einzel-Apartments.

 

Die Wohnangebote für die Studierenden werden dabei weiter ausgebaut: So feiert das Studentenwerk Oberfranken am 23. Oktober 2012 das Richtfest für das neue Studierendenwohnheim „Am Postkeller“ in unmittelbarer Nachbarschaft der Hochschule in Weiden, in dem 106 Zimmer in vier Baukörpern für das studentische Wohnen entstehen, und damit das zweite Wohnheim des Studentenwerks in Weiden. Parallel zu dieser Bau-Investition in Weiden erweitert das Studentenwerk Oberfranken derzeit sein Wohnheim „Am Eisberg“ in Amberg. Hochschulpräsident Prof. Dr. Erich Bauer: „Gute Studienbedingungen sind ein wichtiger Wettbewerbsfaktor für unsere Hochschule. Das Studentenwerk Oberfranken beteiligt sich dabei stark an der Entwicklung der HAW.“

 

Insgesamt werden damit im kommenden Jahr für die Studierenden der Hochschule Amberg-Weiden über 500 Zimmer in Studentenwohnheimen zur Verfügung stehen, was einer sehr guten Quote von 17 % gemessen an allen Studentinnen und Studenten der HAW entspricht.

 

„Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für ein Studium sind die attraktiven Voraussetzungen für das studentische Wohnen insbesondere auch in den Wohnheimen. So verbessern wir laufend mit Partnern aus dem öffentlichen Bereich und privaten Investoren das entsprechende Angebot in unseren beiden Hochschulstädten. Neben der Unterkunft in einem Wohnheim zählen hierzu die schnelle Integration unserer neuen Studierenden und als familienfreundliche Hochschule die neuen Möglichkeiten der Kinderbetreuung etwa im Wohnheim des Studentenwerks Oberfranken in Amberg“, so Prof. Dr. Erich Bauer, Präsident der Hochschule Amberg-Weiden.

Nach oben