Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Gemeinsame Sitzung der Hochschulleitungen in Regensburg

| Hochschulkommunikation

Vor dem Hintergrund der im Bayerischen Wissenschaftsministerium zum 1. Oktober 2012 eingereichten, gemeinsamen Antragsskizze der Hochschule Amberg-Weiden (HAW) und der Hochschule Regensburg (HS.R) im Wettbewerbsverfahren um den Titel „Technische Hochschule“ fand am 12. Oktober 2012 eine gemeinsame Sitzung der beiden Hochschulleitungen im Hochschulrat der Hochschule Regensburg statt.

Besuch an der Hochschule Regensburg (HS.R)

Die Initiative dieses Treffens ging von den beiden Hochschulratsvorsitzenden aus: Hans Jürgen Thaus, ehemaliger stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Krones AG und Hochschulratsvorsitzender der HS.R, und Christian Engel, Sprecher der Geschäftsführung der BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH (Weiherhammer) und Hochschulratsvorsitzender der HAW. Anlässlich des Termins fand auch eine Führung durch die Fakultäten der HS.R statt.

HS.R-Präsident Prof. Dr. Wolfgang Baier hieß die Gäste der HAW in der Prüfeninger Straße willkommen. Die Führung startete in den dort ansässigen Fakultäten Architektur und Bauingenieurwesen, bevor es dann an den Standort in die Seybothstraße / Galgenbergstraße ging. Im Anschluss an ein gemeinsames Mittagessen in der Mensa stellten sich weitere vier Fakultäten der HS.R vor. Die Dekane und beteiligten Professoren und Professorinnen gaben den Gästen einen Einblick in aktuelle Lehr- und Forschungsprojekte und führten sie durch ausgewählte Labore. Anschließend fand die Hochschulratssitzung statt.

Die gemeinsame Antragsskizze von HS.R und HAW wurde zum 1. Oktober 2012 beim Bayerischen Wissenschaftsministerium eingereicht. Bis zum 31. Oktober 2012 wird entschieden, welche bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften sich bis zum 15. Dezember 2012 mit einem Vollantrag bewerben können. Im Februar 2013 wird voraussichtlich die entsprechende Entscheidung durch den Ministerrat getroffen. Der Titel „Technische Hochschule“ ist ein wichtiger Baustein für den gesamten Wissenschaftsraum Ostbayern, so die beiden Präsidenten Prof. Dr. Erich Bauer (HAW) und Prof. Dr. Wolfgang Baier (HS.R). Im Verbund der beiden Hochschulen können z.B. Forschungsthemen gebündelt und erweitert werden, bis hin zum Ausbau des Wissenstransfers, der wissenschaftlichen Weiterbildung und eines gesamten Spektrums an Hochschulabschlüssen in der Region.

Nach oben